Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 42.1917

Page: 49
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1917/0065
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Die praehistor. u. frühgeschichti. Funde a. d. Burghügei von Paros 49

3.

4.

Tsuntas,z/^?)^. x.
^ecxA. S. 242 ab-
gebildete Scherbe
eines ähnlichen
Hohlfußes ist zu



und dazu kretischen Ursprungs — oder der Fuß einer großen
Schale wie B. S. A. XVH T. Vll No. 167, oder von einer Weiter-

bildung der alten
,,Docheia"-Form.
Auch die von

vergleichen (siehe
auch unt. S. 63,5).
Unterer Durch-
messer ca. 32 cm. Außenseite und ein Streifen unten an der Innen-
seite hochrot gefärbt und glänzend poliert. Innenseite sonst roh
gelassen. Das einfache geo-
metrischeOrnament in zäh
haftender, gelblich-weißer
Farbe sehr sorgfältig auf-
gemalt.
der Form wie
Abb. 10; nur der Ausguß
eines solchen Napfes erhal-
ten, dessen Außen- und In-
nenseite rot gefärbt und
poliert ist. Außen drei
gelblich-weiße Striche auf-
gemalt (Inv. 131).
Pyams der konischen Form
wie oben Abb. 42. Während
in Phylakopi bei den be-
malten Gattungen diese
Pyxisform völligfehlt,zeigt Abb. 52.
sich der engere Anschluß
der Weißmalerei an die gravierten Gattungen in Paros auch
in der Beibehaltung dieser Gefäßart. Von vier Exemplaren sind


4
loading ...