Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 42.1917

Page: 199
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1917/0217
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Register zu 'Boghaz-köi'.

199

Cella als Heiligtum 153, 157; flaches
Dach 146, 159; Fenster 137, 139;
Haustypus 122; Korridore 132;
Löwen als Gebäudeschmuck 154;
Langraum 140, 142, 144, 148, 152;
Magazine 101, 153, 156; Orthostaten
154 f.; Pilasterschmuck der Wände
154; Propylon 122f., 126, 128f.,
156; Türen 136f., 156; Vorhalle
132 f.
Bojük-kaleh, Burg 100.
Borsippa, Tempel des Nebo, Ezida
103 f.; Magazine 153.
Breitraum in Boghaz-köi 153, in Ägyp-
ten 141, Babylonien 141, Palästina '
141, Syrien 141, 149 A. 1.
Bronzeschuh für Türpfosten 156.
Burg, Herleitung des —baues 162, :
mykenischer —typus 163 A. 3.
Prinzip der Einschachtelung bei —en
104ff., 162; Troja 11:104, Troja
VI : 105 f., Tiryns 106, Dimini 108,
Tartlau 109, mittelalterliche Ritter-
burgen 109, kleinasiatische 'Kalehs'
109, Sari-kaieh 109, Ungarn 162,
westdeutsche neolithische —en 162.
Cella, kleine, als Form des Heiligtums
in Kreta 154, ohne Dach, für heilige
Bäume 154, in Boghaz-köi 153, 157;
Vorcella bei Tempeln in Assur 145.
Chalandriani, Befestigung von 109
A. 4.
Chamaizi-Siteia, Haus von 110.
Chatti, die monumentale Architektur
der — von Boghaz-köi 99ff.; hethi-
tische Einflüsse in Assur 145 f.;
Schrift der 165; Beziehungen zu
Ägypten 165 f.; ethnischer Zusam-
menhang mit der Weit des ägäischen
Meeres 166, 167; Ausdehnung des
—reiches 166; indogermanische Ele-
mente bei den 168, Sprache der 168 f.
Cucuteni (Rumänien), Befestigung
durch Graben und Mauer 162.
Cypern, Vasen der 2. mittel- u. 1. spät-
minoischen Periode 167; spätmyke-
nische Scherben 168.

Dach, flaches, in Boghaz-köi 146, 159;
bei medischen und paphlagonischen
Felsgräbern 144, beim mykenischen
Megaron 144.
Deutschland: Umwallung im neolithi-
schen West— 162; Langraum mit
Giebel, neolithisch 162.
Didymaion, Zugänge zum 152.
Dimini, Prinzip der Einschachtelung
in der Burg von —- 108; 2. neolithi-
sche Ansiedelung von 112; Dromos-
tor 130, Hoftor 131.
Diskos aus Phaistos 167.
Dönük-tasch bei Tarsos, Heiligtum
von 149.
Donjons 120 A. 4.
Dromostor ('Schleusentor') in Troja 11:
130.
Dübellöcher, mit Röhrenbohrer her-
gestellt 156.
Eingangstypus mit Knickung 150ff.,
157.
Ekbatana 162.
Enkomi, älteste Gräber von 167.
Ephesos, Aedicula im ältesten Arte-
mision 149 A. 3.
Esagila, Babylon 153.
Ezida, Tempel des Nebo in Borsippa
103 f., 153.
Fachwerkbau 155.
Fara, Haus in 120.
Fayencehäuser, Fenster in den kreti-
schen —n 139.
Felsgräber, medische und paphlagoni-
sche 144, 146, 162.
Fenster beim hethitischen Torbau 126,
in Boghaz-köi 137, 139; fehlen in
Mesopotamien 137; an tönernen
Nachbildungen von Häusern aus
Assur 138, im Palast Sanheribs 138,
beim Hiiani 138, phoinikische 138,
ägyptische 138, kretische 139, in
Tiryns 139, an thrakischer Haus-
urne 140. Vgl. Audienzfenster.
Gem-ni-kai, Mastaba des 137, 141.
Gezer, Tor 131 A. 2.
loading ...