Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 49.1924

Page: z
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1924/0296
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
PHYLE

223

einer guten Quelle angefertigt (die freilich nicht aufs IV. Jh.
zurückzugehen braucht). In der Mauerbauinschrift von 337 v.
Chr. 1 erscheint eine Summe: ro exl <Pvh)v öiööfisvov 2. Wir
wissen aber nicht, ob sie eigens für die Modernisierung der
Festung im Rahmen der großen attischen Heeresreorganisation
nach der Schlacht bei Chäronea 3 ausgeworfen war, oder ob es
sich um den regelmäßigen Jahresetat handelt.

Im Jahre 322 fällt Athen in Antipaters Hand. Bald darauf
beginnt eine neue Blütezeit der Stadt unter Demetrius von
Phaleron. Ihm weiht die Besatzung von Phyle zusammen mit
denen von Eleusis und Panakton eine Statue 4. — Es folgt der
Kampf zwischen Kassander und Demetrios Poliorketes, und
Kassander erobert 304 Phyle und Panakton 5. Als Demetrios
im selb^TL ]aUro r,;° pociuM Hpn Trnnnpq Kassanders wieder

entriß, (=_ ^yiiwa
hat abeiE? g^V^>
beide s|_
den spä|_^
auf unti -
nichts ="r-
war mitE _r
Ai= o
der Ze]|“ r
ödung =-
stamm(|-^
der dar|-
Ne|^

Kastell1|-
Lange E_L
dann i|_
dieser E cd

1 ’=r

2 i= m

3 t

4 1-

0

6

o

Jfc-

c

o

O

0

ü





O

o

O

E E
— o

Zerstörung 6. Diese
turm verschont, denn
Trümmer liegen auf
taucht die Besatzung
I 7. Dann hören wir
eutung der Festung
leit Athens erloschen.
tellberges, sicher bei
nfalls nach der Ver-
rden. Denn aus ihr
es Kastells, und keine
rt uns ins II. Jh. hinab.
tiker Zeit, wurde der
jrgfläche eingeebnet.
Keramik nach, auch
Nach dem Verfall
»eben Teile der alten

2778; X 2308.
loading ...