Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Fundschau 1949—1951: Feuersteingeräte

117

Schwarzach (Bühl)
1. „Feil“.
2. „Großhurst“.
3. „Hurst“.
4. „Stöcki“.
5. „Veltener Feld“.
6. „Wegkreuz“.
7. „Welschlanghurst“.
Vgl. Eg. Gersbach, Das mittelbadische Mesolithikum S. 38.
Mtbl. 66/7214 Steinbach. — Verbleib: Stadtgeschichtl. Slg. Baden-Baden. (Braun)
Schwerzen (Waldshut) „Rüttili“.
Bei einer Geländebegehung wurden 1949 ein Nucleus aus Jurahornstein und die Basis
einer Klinge aus Bohnerzjaspis aufgelesen (Bad. Fundber. I, 1925—1928, 135).
Mtbl. 157/8316 Grießen. — Verbleib: Heimatmuseum Waldshut. (Eg. Gersbach)
Sinzheim. (Bühl).
1. „Am Saum“.
2. „Am Schiffweg“.
3. „Duttenhurst“.
4. „Ebenung“.
5. „Engelsfürster Wald“.
6. „Kartung“.
7. „Obere Hurst“.
8. „Satz“.
9. „Tiefenau“.
10. „Untere Hurst“.
Vgl. Eg. Gersbach, Das mittelbadische Mesolithikum S. 38—40.
Mtbl. 66/7214 Steinbach. ■—■ Verbleib: Stadtgeschichtl. Slg. Baden-Baden. (Braun)
Sinzheim, Ortsteil Halberstung (Bühl) „Langenauer Feld“.
Vgl. Eg. Gersbach, Das mittelbadische Mesolithikum S. 41.
Mtbl. 66/7214 Steinbach. — Verbleib: Stadtgeschichtl. Slg. Baden-Baden. (Braun)
Steinbach (Bühl) „Büchelberg“.
Vgl. Eg. Gersbach, Das mittelbadische Mesolithikum S. 41.
Mtbl. 67/7215 Baden-Baden. — Verbleib: Stadtgeschichtl. Slg. Baden-Baden. (Braun)
Unzhurst (Bühl).
1. „Heimburger Wald“.
2. „Mark“.
 
Annotationen