Becker, Rudolf Zacharias
Unterricht- Noth- und Hülfsbüchlein für Bürgers und Bauersleute: Darinnen sie in den meisten Vorfällen des Lebens, beym Feldbau, bey der Viehzucht, und Hauswirthschaft, bewährte und nützliche Regeln, Anweisungen und Vortheile verzeichnet finden : Durch IX. Kupferstiche erläutert ([1]): Unterricht- Noth- und Hülfsbüchlein für Bürgers und Bauersleute — Bregenz: gedruckt und verlegt bey Joseph Brentano, 1791 [VD18 90767306]

Page: 115
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/becker1791/0123
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
rr§
voraus vor bett andern Geschwistern vermacht, um
bey ihr dafür auf der Kost zu ftyn. Diese alte Fra^
hatte aber die Schwindsucht oder Auszehrung, und
die Tochter war so unklug , daß sie ihr ältestes Ma-
del immer bey der kranken Frau schlafen ließ; da es
für junge Leute schon gefährlich ist, bey gesunden-
alten Leuten zu liegen. Das arme Mädel wurde
also von der S b vrndsucht angssteckr und starb daran
jin zehenden Jahr. Zwey Kinder starben , wie schon
gesagt ,am Faulfieber von den stinkenden Kaldaunen
<Kudelflecken. Eins starb an der Ruhr, und eins
an deu Kinderblattern , weil sie entsetzlich warm in die
Stube machte, wo sie lagen, und ihnen Bier, mit
Schafdreck abgekocht, zu trinken gab. Eins er-
stickte im ersten halben Jahr an einem sogenannten
Zuller oder Schnuller, den es hinunter schluckte.
Sie harte nämlich die üble Gewohnheit, die klei-
nen Kinder, wenn sie vor Hunger schrieen, oder
weil ihnen etwas wehe thar, mit einem solchen
Ding schweigen zu machen. Da band sie gekautes
Brod und Syrup oder Gelbcubensaft in einen schmu-
tzigen Lappen, und stekte es dem Kind in den Mund-
Durch die Süssigkeit, welche mit dem Brod ver-
fallene, bekam dann das Kind oft Leibschneiden,
und schrie noch ärger, endlich ließ sie einmal ein Kind
eine ganze Stunde lang mit einem Schnuller im
Mund allein in der Wiege liegen, uns als sie wie-
der nach Haus kam, war ihm der garstige Lappen
in den Hals gekommen, und e§ war jämmerlich
daran erstickt. Dies waren sechs Kinder. Das sie-
bende, ein Knab, überlebte seinen Barer: sah aber
immer aus^, wie der Tod. Endlich begieng die Mut-
ter einmal die Unvorsichtigkeit, daß fi' in einem
kupfernen Kessel, von dem das Zinn herunter w.r,
H L und
loading ...