Becker, Rudolf Zacharias
Unterricht- Noth- und Hülfsbüchlein für Bürgers und Bauersleute: Darinnen sie in den meisten Vorfällen des Lebens, beym Feldbau, bey der Viehzucht, und Hauswirthschaft, bewährte und nützliche Regeln, Anweisungen und Vortheile verzeichnet finden : Durch IX. Kupferstiche erläutert ([1]): Unterricht- Noth- und Hülfsbüchlein für Bürgers und Bauersleute — Bregenz: gedruckt und verlegt bey Joseph Brentano, 1791 [VD18 90767306]

Page: 116
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/becker1791/0124
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
!l6
und der viel Grünspan angeseßt hatte, Milch abköchs
te, und darinn erkalten und gar versäuren ließ, ehe
sie dieselbe aß. Dadurch harre sich der giftige Grün-
span in die Milch gezogen, und wie sie mit ihrer
Magd und dem Knaben davon gegessen harre, deka-
men sie entsetzliches Bauchgrimmen, und Mutter
und Kind starben nacheinander binnen 8 Tagen
unter entsetzlichen Schmerzen.
Nun erbten Thomas Zaunemann und seine
Kinder Las Gut: aber an Geld und anderen Sachen
fanden sie gar wenig Vorralh. Denn des Andres
Weib hatte bey ihrem schlechten Essen doch nichts
erworben, indem wegen der Unordnung und des
beständigen Kränkelns gar viel zu Grunde gegangen
war.
Nro.2i.
von der Unmaßigkeit.
Gottfried Blaus lag elendiglich an der Wasser
sucht darnieder. — Sein Leib war aufgeschwollen,
wie ein Faß, und man hatte ihm schon ;6 Maas
Wasser abgezapft. Dabey war er sehr schwach und
kraftlos. Sein Weib und seine Kinder standen um
das Bett herum und weinten. Da tröstete er sie
und sagte: " Liebes Weib und ihr Kinder vertraut
auf Gott, den himmlischen Vater, der sorgt gerne
für W.rrwen und Waisen. An ihm habt ihr einen
bessern Vater, als an mir. Sehet, da liege ich
nun seit einem halben Jahr, und bin mir und euch
zur Plage. Aber ich fühle, daß es nun bald aus
ist. Bethet für mich, daß mich Gott stärke in der
letzten Stunde! "
Da weinten und schluchzten sein Weib und die
Kinder noch mehr. Klaus nahm aber seine weni-
gen
loading ...