Becker, Rudolf Zacharias
Unterricht- Noth- und Hülfsbüchlein für Bürgers und Bauersleute: Darinnen sie in den meisten Vorfällen des Lebens, beym Feldbau, bey der Viehzucht, und Hauswirthschaft, bewährte und nützliche Regeln, Anweisungen und Vortheile verzeichnet finden : Durch IX. Kupferstiche erläutert ([1]): Unterricht- Noth- und Hülfsbüchlein für Bürgers und Bauersleute — Bregenz: gedruckt und verlegt bey Joseph Brentano, 1791 [VD18 90767306]

Page: 151
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/becker1791/0159
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ZZl
steckte ihm einen Kreuzer nach dem andern zu, gab
ihm aber alle mal die värcrlrche, wohlmeinende Er-
innerung : da haft du einen Kreuzer; geh bin , kanfe
dir etwas; laß es aber der Mutter mchk sehen; und
wenn sie es stehet, so sprich: dein Tauf-Doch habe
dir das Geld gegeben.
Der junge Stephen machte in kurzer Zeit im Lü-
gen einen ungemeinen Fortgang. Er war nn Stan-
de, ganze Geschichten, von denen kein Wort wahr
war, zu erzählen, ohne roth zu werden. Da lack,
te dann der alte, daß ihm der Bauch, schüttsrte und
sagte: daß ist ein durchtriebener Vogel, der Halden
Kopf auf dem rechte. Flecke.
Aber freylich machte er, da er größer wurde,
, auch manches Stückchen, daß seinem Vater nrcht
gefiel.
Des Sonntags frühe gieng er gemeiniglich in ein
Branntew inhaus, und sagte bey seiner Zurücke-
knnft, er wäre in der Messe gewesen. Und wenn
ihn sein Vater an den Feyerragen fragte, was er
-aus der Predigt gemerkt hätte, so wußte er ihm so
Dieles zu erzählen, daß es dem Vater gar nicht ein-
ssel,in ihn ein Mißtrauen zu setzen.
Die Woche hindurch lief er halbe Tage lang von
der Arbeit, mit dem Vorwande, er solle zum Ver-
Ser, zur Baase, oder zur Großmutter kommen, und
gieng in die lüderlichften Häuser, wo er einen Gut-
Den nach dem andern sitzen ließ. —
Der Vater vermissete nach und nach Geld, Wä-
sche und Handwerkszeug, Es gieng ihm im Kopf
herum. Ich muß, sagte er einmal dey Tische, ei-
nen Spitzbuben im Hause haben; das kann nicht
anders seyn. Den muß ich heraus bringen, es
Fofte, was es wolle. Jakob ward weder blaß noch
K 4 roch.
loading ...