Becker, Hanna Luise; Altdorfer, Albrecht [Ill.]
Die Handzeichnungen Albrecht Altdorfers — München, 1938

Page: 11
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/becker1938/0025
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
sonderem Maße von der Baseler Zeichnung des Liebespaares, das
am Rand eines hochgewachsenen Kornfeldes hinter den Dächern
und Türmen ein heimliches Versteck gefunden hat. Nur wenige
sichere lange Strichfolgen geben die schützende Wand der Ähren
und fast liegt damit über dem Ganzen die Stimmung eines heißen
Sommertages. Das Liebespaar in Weimar ist exakter, etwas
trocken, durchgezeichnet und steht in gewisser Weise der Falken-
jägerin näher.

Charakteristisch für alle Zeichnungen aus dieser Zeit ist die
geringe Durchbildung der menschlichen Gestalt. Köpfe und Ge-
sichtsausdruck sind nicht differenziert, äußere Gliedmassen, vor
allem die Hände sind verkümmert oder vollkommen ungeformt
gezeichnet; nur auf dem Räuberischen Überfall werden die
Köpfe der Räuber in fast grotesken Formen charakterisiert. Reine
Federzeichnung und Zeichnung auf farbigem Grund geben das
Bild eines sehr ausgeprägten frühen Zeichenstils. Unterschiede
in der Stoffauswahl bestimmen nicht allein den verschiedenen
Charakter; bei der reinen Federzeichnung hat die Darstellung
einen anderen Realitätsgrad als bei der Zeichnung auf farbigem
Grund, die in viel stärkerem Maße von unwirklichen Inhalten lebt.

Die landschaftliche Umgebung der Liebespaare oder des Räube-
rischen Überfalles ist innerhalb der Komposition anders zu be-
werten, denn sie ist nur Rahmung, nie Selbstzweck. Zudem sind
die Dargestellten, trotz der geringen Charakterisierung im einzel-
nen, wirklichen Menschen näher, schon dadurch, daß sie in einen
wirklichen Vorgang hineingestellt sind. Ein Vergleich des Baseler
Liebespaares mit einer etwas späteren ähnlichen Darstellung auf
farbig grundiertem Papier (Basel, Slg. Burckhardt) zeigt den Un- T. 12
terschied, daß in der reinen Federzeichnung die Schilderung ein-
dringlicher ist, mehr auf das Liebespaar konzentriert; in der an-
deren Darstellung ist das Paar in eine phantasievoll geschilderte
Landschaft hineingesetzt wie ein Teil von dieser: wie die Bäume,
die Berge und der Brunnen. In der Frühzeit gehen bei Altdorfer
zwei zeichnerische Stile nebeneinander her: die Zeichnung auf
farbigem Grund, die einem ganz bestimmtem, von Anfang an vor-

11
loading ...