Borchardt, Ludwig ; Deutsche Orient-Gesellschaft [Hrsg.]
Ausgrabungen der Deutschen Orient-Gesellschaft in Abusir: 1902 - 1904 (Band 1): Das Grabdenkmal des Königs Ne-User-Re' — Leipzig, 1907

Seite: 95
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/borchardt1907bd1/0107
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Abschnitt III, A: Totentempeh

95

allen Räumen mit Sternen auf blauem Grund dekoriert und über die Türen sehr wahrscheinlich
schon geflügelte Sonnenscheiben (Abb. 75), auch solche mit der Beischrift ^
„dervonEcifu, wieer aus dem Horizonte
hervortritt", gesetzt waren, so haben wir
damit alles gesagt, was wir über die Re-
liefausschmückung des Tempels wissen.
Es ist nicht viel; namentlich über
die Verteilung der Bilder in den ein-
zelnen Räumen, haben wir wenig er-



Abb 73: Kalksteinrelief mit Darstellung einer Göttin.
(Original im Berl. Mus. No. 16104.)

Abb. 74: Farbiger Fransenfries.
(Original im Berl. Mus. No. 16107.)


Abb. 75: Von geflügelten Sonnenscheiben (?).
Kalksteinrelief. (Originale im Berl. Mus. No. 17929/30.)


mittein können, aber die drei großen Kategorien der Bilder konnten wir wenigstens auseinander
halten. Es waren, um zum Schluß dieses Resultat wenigstens nochmals zu rekapitulieren:
Erstens Bilder wie die in gewöhnlichen Gräbern, auf denen der König wie jeder Privatmann
loading ...