Borchardt, Ludwig ; Deutsche Orient-Gesellschaft [Editor]
Ausgrabungen der Deutschen Orient-Gesellschaft in Abusir: 1902 - 1904 (Band 1): Das Grabdenkmal des Königs Ne-User-Re' — Leipzig, 1907

Page: 156
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/borchardt1907bd1/0168
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
156

Grabdenkmal des Königs Ne-user-rek

In Abu Gurab hatten wir bereits festgestellt, daß die meisten Maße des Re'heiligtums
mit ganzen ägyptischen Ellen und zwar meist mit runden Zahlen derselben zu messen waren.
Hier im Totentempel fanden wir ganz ähnliche Verhältnisse. Viele Beispiele brauchen kaum
angeführt zu werden; mit dem Zirkel in der Hand kann man sich leicht davon überführen, daß
die Tiefe des Säulenhofes .po Ellen
die Achsweite der Säulen 6 Ellen
die nördliche Hof breite 30 Ellen
usf.
betrug. Nur ein Maß soll besonders hervorgehoben werden, da es für die genauere
Bestimmung der ägyptischen Elle, die bisher schon auf rund 0,523 m angesetzt wurde, von
Bedeutung ist. Wie schon oben ausgeführt, ist die halbe Seitenlänge der Pyramide genau
meßbar. Wir fanden dafür nach mehreren mit distanzmessendem Fernrohr und mit 20 m-
Stahlband vorgenommenen Messungen die Länge von 39,383 m. Da die halbe Pyramiden-
seite, wie eine überschlägliche Rechnung ergibt, danach jedenfalls 75 ägyptische Ellen lang war, so
erhält man für die Elle den Wert 0,52507 m. Der bisher benutzte Wert ist also so gut wie
genau, wenn man berücksichtigt, daß in der alten und in unserer Messung der halben Pyramiden-
seite selbstverständlich kleine Fehler stecken.


Abb. ißo: Arbeiterliste auf Papyrus. (Original im Berl. Mus.
P. No. 9874.)
loading ...