Browning, Elizabeth Barrett; Gothein, Marie Luise [Transl.]
Sonette nach dem Portugiesischen — Leipzig, 1903

Page: p
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/browning1903/0016
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
waren für ihn als eigenstes Geschenk, ohne Gedanken an Veröffent-
lichung geschrieben; er gab ihnen den Namen in Erinnerung an
Camoens, den Elizabeth schon früher in einem seiner Lieblings-
gedichte besungen hatte. Und in jene grosse Reihe der Cyklen von
Liebessonetten gehört E. B. Brownings Werk hinein. Im Süden war
die Form geschaffen und hatte in der Renaissance den Weg nach dem
Norden gefunden. England hat die Sonettenform eigenartig ausge-
bildet und sie seiner Sprache angepasst. Shakespeare hat auch hier
in seinem Cyklus von hundert Sonetten das höchste geleistet, was
dem britischen Geiste zu sagen gegeben war. Elizabeth Barrett Brow-
ning aber darf als einzige unter den Neueren mit diesem Cyklus sich
dem des grossen Renaissancedichters anreihen. Ja, Elizabeth hat
trotz all der unerreichbaren Wucht und Tiefe der Shakespeareschen
Sonette einen Vorzug vor diesem. Shakespeare trägt schwer an dem
loading ...