Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Brugsch, Heinrich [Oth.]
Thesaurus inscriptionum Aegyptiacarum: altaegyptische Inschriften (Band 2): Kalendarische Inschriften altaegyptischer Denkmaeler — Leipzig, 1883

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.5489#0348
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
In unserm Verlage erscheint:

THESAURUS INSCßlPTIONUM AEGrYPTIACAßUM.

ALTAEGYPTISCHE INSCHRIFTEN.

Gesammelt, verglichen, Übertragen^ erläntert und autographiert

von Heinrich Brugsch.

Während seines vieljährigen Aufenthaltes in Aegypten und auf seinen Reisen in Europa und
Amerika war es dem Herausgeber gestattet eine grosse Zahl wichtiger Inschriften kenneu zu lernen
und theils vollständig, theils auszugsweise zu copieren, welche sich noch gegenwärtig im Nilthale
vorfinden oder in den ausserhalb Aegyptens angelegten öffentlichen oder privaten Sammlungen auf-
bewahrt werden. In ihrer Gesammtheit bildeten die mit steter Auswahl genommenen Abschriften,
fast durchweg und wiederholentlich mit den Original-Urkunden verglichen, die Grundlagen der Unter-
suchungen, an ihrer »Spitze die philologischen, welchen sich der Verfasser auf den verschiedensten
Gebieten der ägyptischen Alterthumskunde seit der langen Reihe von vierzig Jahren mit allem Eifer
hingegeben hat. Der ihm gegenüber so häutig ausgesprochenen Klage, dass der grösste Theil dieser
gesammelten insehriftlichen Schätze nur ihm zugänglich und der allgemeinen Kenntniss deshalb entzogen
sei, sucht der Herausgeber durch die Veröffentlichung des Thesaurus nach besten Kräften zu
begegnen. Von dem grossen Nutzen derselben für die speeielle wie für die allgemeine Wissenschaft
überzeugt, wird er es nicht verabsäumen, durch eine genaue Uebertragung der Inschriften das Ver-
ständniss und die Verwerthung derselben auch dem Nichtägyptologen zugänglich zu machen. Nur in
wenigen Fällen, besonders wo fehlerhafte Publicationen bereits veröffentlichter Inschriften und Texte
vorliegen, wird er Bekanntes durch Wiederholung zu verbessern suchen. Der Grundgedanke, welcher
dem Werke eigen ist, beruht auf dem inhaltlichen Zusammenhang der vorgelegten Inschriften
und ihrer Uebersetzungen, um den Gelehrten in die Lage zu setzen, Zusammengehöriges in übersicht-
licher Anordnung sofort vor Augen zu haben. Die Uebertragungen entsprechen dem heutigen vor-
geschrittenen Standpunkte der altägyptischen Schrif'tentzifferung, deren Resultate der Verfasser in
seinem grossen Wörterbuche übersichtlich zusammengestellt hat. Das Unsichere wird mit aller
Bestimmtheit von dem Gesicherten geschieden sein, um falschen Schlüssen vorzubeugen und jedem
Irrthume von vornherein die Spitze abzubrechen.

Die Abtheilungen des Werkes, insofern sie einen und denselben Zweig der ägyptischen
lterthumskunde und des ägyptischen Wissens berühren, werden auch einzeln abgegeben, ohne die
bnehmer zum Ankauf des gesammten Werkes zu verpflichten und in nachstehender Reihe auf
inander folgen:

1. Astronomische u. Astrologische Inschriften. 1883. VIII, 194 S: M. 50. —
11. Kalendarische Inschriften....... 1884. VIII, 336 S. M. 84. —

III. Geographische Inschriften.

IV. Mythologische Inschriften

V. Historische, Biographische, Genealogische Inschriften,
vi. Bau-Inschriften.
VII. Inschriften verschiedenen Inhalts.

Indem wir auf die Wichtigkeit dieser Publication, die nur in beschränkter Anzahl gedruckt
ird, aufmerksam machen, verfehlen wir nicht, daran das Gesuch zu knüpfen, Bestellungen darauf
echtzeitig anmelden zu wollen.

J. C. Hinrichs'sche Buchhandlung in Leipzig.

Druck von Auguöt Prioö in Leipzig.
 
Annotationen