Universitätsbibliothek Heidelberg, Cod. Pal. germ. 323
Rudolf <von Ems>
Willehalm von Orlens — Straßburg - "Werkstatt von 1418", um 1420

Page: 75v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cpg323/0156
Wilhelm und Amelie bei einem Brettspiel
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
Wilhelm und Amelie bei einem Brettspiel
Weitere Titel/Paralleltitel
Titelzusatz
Willehalm von Orlens
Sachbegriff/Objekttyp
Buchmalerei

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
Cod. Pal. germ. 323, Bl. 075v

Objektbeschreibung

Objektbeschreibung
Wilhelm und Amelie sitzen sich an dem Brett eines aufgeklappten Tric-Trac-Spiels, auf dem zwei Würfel sichtbar sind, gegenüber. Amelie hat eine Handfläche fordernd nach oben gedreht und zeigt auf das Brett. Hinter beiden steht je eine Hofdame, die ihre Hände erhoben hat. Die Gewänder der Figuren sind überwiegend braun und rot gehalten. Nur die rechte Hofdamen ist in ein grünes, hochgegürtetes Kleid mit Beutelärmeln gekleidet. Amelie trägt ein Gewand mit gezaddelten Leerärmeln, Wilhelm einen Giubbone mit Schellengürtel, Pelzbesatz und Beutelärmeln, beide dazu ein rotes Untergewand. Das Gesicht der linken Hofdame ist verwischt. 83 (EMS, Willehalm von Orlens) Szenen aus bestimmten Werken der Literatur (mit NAMEN des Autors und Titel des Werks) & 43 C 52 2 Backgammon, Tricktrack, Puffspiel (+21) die beiden Parteien, Mannschaften (Sport, Spiele, etc.) (+24) Publikum (Sport, Spiele, etc.) & 43 B 12 1 sich im Freien versammeln; délices à la campagne & 44 B 15 5 Alltagsleben bei Hofe & 82 A (WILHELM II. VON ORLENS) männliche literarische Charaktere (mit NAMEN), Wilhelm II. von Orlens, Onkel König Philipps von Frankreich & 82 AA (AMELIE VON ENGLAND) weibliche literarische Charaktere (mit NAMEN), Amelie Prinzessin von England, Tochter König Reinhers und Königin Beatrises & 31 A 23 5 sitzende Figur (+4) Dreiviertelprofil (+72) zwei Personen (+91 2) lachen, Freude (+91 8) liebkosen, verführen, umwerben, den Hof machen (+93 1) hinweisen, zeigen & 31 A 25 11 erhobene Arme & 31 A 25 52 1 die Handfläche nach oben richten & 31 A 25 55 2 der nach vorne gerichtete Zeigefinger; zeigen, hinweisen auf & 31 A 23 1 stehende Figur (+4) Dreiviertelprofil (+72) zwei Personen (+82) Frau (diese Notation nicht benutzen, wenn AA vorgeschrieben ist) & 44 BB 15 22 weibliche Würdenträger am Hof, Hofdame & 43 C 55 2 Würfel & 41 A 72 3 (Sitz-)Bank & 41 A 72 11 Hocker & 41 A 71 1 Tisch & 44 B 19 1 Krone (als Symbol der obersten Gewalt) & 41 D 21 1 (Damen-)Kleid & 41 D 22 3 (GIUBBONE) Kleidung für den Oberkörper (mit NAMEN), Giubbone, Zipone, Zupone & 41 D 23 1 Hosen, Hosenboden & 41 D 23 32 Schuhe, Sandalen & 41 D 26 56 Gürtel, Gurt, Hosenbund : 48 C 73 43 Glockenspiel, Glockengeläut & 41 D 26 53 Saum, Band, Borte (+43) Pelz als Material für Kleidung : 25 F 23 (ERMINE) Raubtiere: Hermelin & 41 D 22 3 (SHIRT) Kleidung für den Oberkörper (mit NAMEN), Hemd

Maß-/Formatangaben

Format/Maße/Umfang/Dauer
7-9,5 x 15-18,

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Rudolf <von Ems>
Elsässische Werkstatt von 1418
Entstehungsdatum
um 1420
Entstehungsdatum (normiert)
1410 - 1430
Epoche/Periode/Phase
Spätmittelalter
Entstehungsort (GND)
Straßburg
Material/Technik
Feder & koloriert

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Provenienz
Kontext
Bibliotheca Palatina

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Buchmalerei

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Zeitpunkt Aufnahme (normiert)
2001
Reproduktionstyp
Digitales Bild
Rechtsstatus
Public Domain Mark 1.0
loading ...