Cod. Pal. germ. 330
Thomasin von Zerklaere
Welscher Gast (b) — Nordbayern (Eichstätt?), um 1420

Page: 33v
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cpg330/0076
Citation guidelines for ›Welscher Gast digital‹
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Watermark

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
Welscher Gast (b)
Sachbegriff/Objekttyp
Handschrift

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
Cod. Pal. germ. 330, Bl. 33

Objektbeschreibung

Sprachen
Deutsch

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Thomasin <Circlaere>
Material/Technik
Papier

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Provenienz
Kontext
Bibliotheca Palatina Heidelberg

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Wasserzeichen

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Zeitpunkt Aufnahme (normiert)
2016
Aufbewahrungsort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
(1) Unter dem Einfluss von Bosheit, Lüge und Unbeständigkeit verliert der Adlige seinen Adel: Entkleidung; (2) Medaillon: Recht-Adel-Höfigkeit-Rad; (Buch 2)
Weitere Titel/Paralleltitel
Titelzusatz
Der welsche Gast
Sachbegriff/Objekttyp
Buchmalerei

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
Cod. Pal. germ. 330, Bl. 033v

Objektbeschreibung

Objektbeschreibung
(1) Figurenreihe: Links steht ein nahezu entkleideter Mann, dem sein Gewand als Sinnbild seines Adels gerade von der Lüge, einer Frau Hut, und der Bosheit, einem weiteren Frau, der Unbeständigkeit, über den Kopf gezogen wird. (2) In einem gerahmten Medaillon sind drei radial angeordnete Frauen dargestellt, deren Köpfe sich berühren und die sich als Zeichen der gegenseitigen Abhängigkeit an den Händen fassen.
Kommentar
vgl. cpg 389, fol. 61v, 62r http://digi.ub.uni-heidelberg.de/cpg389/0134 http://digi.ub.uni-heidelberg.de/cpg389/0135 Zu den Texten der Spruchbänder und Beischriften vgl. F.W. von Kries: Thomasin von Zerclaere. Der welsche Gast, Bd. 4, Göppingen 1985.

Maß-/Formatangaben

Format/Maße/Umfang/Dauer
31 x 22 cm,

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Thomasin <Circlaere>
Entstehungsdatum
um 1420
Entstehungsdatum (normiert)
1410 - 1430
Entstehungsort (GND)
Bayern <Nord>
Material/Technik
Papier, kolorierte Federzeichnung

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Provenienz
Kontext
Bibliotheca Palatina

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Spruchband
Personifikation
Buchmalerei

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Reproduktionstyp
Digitales Bild
Rechtsstatus
Public Domain Mark 1.0
Creditline
Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...