Kissling, Hermann; Stadtarchiv <Schwäbisch Gmünd> [Editor]; Deibele, Albert [Oth.]
St. Leonhard in Schwäbisch Gmünd und die ihm angeschlossenen Pflegen: Geschichte u. Verzeichnis d. Urkunden, Akten u. Bände mit e. Anh. über d. Dreifaltigkeitskapelle u. den St. Salvator ; 1323 bis zur Gegenwart — Schwäbisch Gmünd, 1971

Page: 103
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/deibele1971/0123
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
zu G.; der Zimmerbacher zu Alfdorf aus dem langen Mahd. — Die Verpflich-
tungen des Kaplans werden festgestellt: er hat die gestiftete Messe zu lesen,
den Pfarrer in seinem Dienste zu unterstützen und ein ehrbares Leben zu
führen. Sollte er seine Pflichten verletzen, so kann er vom Domkapitel ab-
gesetzt werden; doch darf er dann seine Sache vor kein Gericht, weder ein
höheres noch niederes, ziehen. — Sr.: Bischof Marquard, das Domkapitel zu
Augsburg, die Stadt G.
Or.Perg.— 3.S.anh.-KP I.— Kleiner Textverlust durch 3 Brandlöcher. —
Auch im Vidimus des Johannes Baidung für Johannes Härer, Pfarrer zu Iggin-
gen, von 1477 August 12, B 366 Bü. 3 im StAL. — Foto StA. 4
1354 Juni 5 (Bonifazius). Engelhard von Enzberg, Dompropst, Konrad von
Gerenberg, Dekan, und das gesamte Kapitel zu Augsburg geben auf Bitten
des Rats von G. ihre Zustimmung, daß auf dem Marienaltar in der Leon-
hardskapelle an allen Werktagen eine Messe gelesen wird. Der Priester soll sich
an die Vorschriften halten, wie sie gegeben wurden der von Rinderbach Früh-
messe zu G. und den Messen der Pfaffen Argenhazz und Heinrich dem Gla-
ser. — Sr.: Kapitel Augsburg.
Or. Perg. — 1 S. sehr gut erhalten. — SpA. V. 1. — s. Reg. 1818 UA Sp. 5
1361 September 7 (U. Fr. Abend der Jüngeren). Nikolaus im Steinhaus, B. zu
G., verkauft an Ruprecht den Pliuwel und Konrad Schultheiß, Pfleger von
St. Leonhard, 2 'S h Zins aus seiner halben Wiese bei seiner Mühlstatt ober-
halb von G. gegen Bettringen um 34 'S h. — Bürgen: Konrad d. Ä. im
Steinhaus, Vetter des A., Friedrich Stäubenhaber, B. zu G. — Sr.: A. und
Bürgen.
Or. Perg. — 3 Sstr. — Archiv des K. Dek. — Foto StA. 6
1368 April 18 (Di n. Georg). Heinrich der Gule, B. zu G., verkauft an Friedrich
Stäubenhaber und Heinrich Bertnank, Pfl. zu St. Leonhard, 1 S 5 h Gült um
18 S h; Peter Mangolt gibt aus seinem Garten 6 ß 4 h, Prendlins des Binders
Schwester aus ihrem Garten 4 ß, Johann Huber aus einem Wieslein 4 ß, der
Wisse auf dem Graben aus seinem Hause 30 h und aus Metz Rufen Haus
43 h. — Bürgen: Eberhard Vener, Heinrich Schauch. — Sr.: A. und Bürgen.
Or. Perg. — 3 S. anh. etwas hesch. — SpA. VII. 1. 7
1370 Juni 8 (Sa in der Pfingstwoche). Konrad, Gisels Sohn, B. zu G., verkauft
vor den R. Johann d. Ä. von Rinderbach, der Zeit Bm., und Heinrich von
Rinderbach an die Pfleger von St. Leonhard, Johann Kurz d. J. und Hermann
Grulich, 2 8h Zins aus seinem neugebauten Hause am Markt, aus dem zuvor
1 8 h Zins an das Frauenkloster geht, um 45 'S h. — Bürgen: Konrad Gräs-
lin und Heinrich Mangolt, B. zu G. — Sr.: Die beiden R.
Or. Perg. — Fasz. St. Leonhard im K. Dek. — Foto StA. 8
1371 April 17 (Do v. Georg). Konrad Vöginger, B. zu G., verkauft vor den
R. Friedrich Stoubenhaber und Johann Taler gen. Betz an die Pfleger von St.
Leonhard, Johann d. J. Kurtz und Hermann Grulich, 1 8 h Zins aus seinem
Haus und Garten an der Rems, das er von Bentz dem Färber gekauft hat, und
aus welchem 5 ß h an das Spital gehen, um 20 8 h. — Bürgen: Ulrich Bis-
singer und dessen Schwestermann. — Sr.: Die beiden R.
Or. Perg. — 2 hesch. S. — SpA. VII. 1. 9

103
loading ...