Gesellschaft für Vervielfältigende Kunst [Editor]
Die Graphischen Künste — 24.1901

Page: 45
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/gk1901/0059
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ENGLISCHE KÜNSTLERZEITSCHRIFTEN,

1850 bis I90O.

In der zweiten Hälfte des XIX. Jahr-
hunderts traten mehrere Versuche von
Seiten englischer Künstler zutage, sich
mittels der Presse durch Wort und Bild

' *^*Tfflffi?tö^E».jffi an elne enSer umschriebene und gleich-

er" •'IJ.-I KuSs"";''' empfindende Zuhörerschaft zu wenden.

Ohne von einem Verleger unterstützt
oder behindert zu werden, vollständig
unbekümmert um den herrschenden Ge-
schmack und die Tagesmode, schuf sich
eine Künstlergruppe nach der anderen
eine Zeitschrift in einem besonderen For-
mat, mit einem bestimmten Ziele und einer
kräftig betonten Individualität. Es ist in
jeder das Persönliche, die Vorherrschaft
eines Mannes oder zweier als Illustratoren
oder Schriftsteller, oder als beides zu-
gleich, was diesen zum grössten Theile
kurzlebigen Zeitschriften ein dauerndes
Interesse für Kunstliebhaber verleiht.

Die Blätter, von welchen ich spreche,
sind natürlich nicht die gewöhnlichen
Kunstzeitschriften des Marktes, nicht das altmodische »Art Journal«, nicht das weniger
verehrungswürdige »Magazine of Art«, nicht einmal das jetzt eingegangene »Portfolio«,
das Hamerton herausgab und in welchem Stevenson schrieb (es war einst eine Zeitschrift
mit einer eigenen Seele!), nicht das »Studio«, das, bis an den Rand voll Unternehmungs-
geist und Moderne, reizende Nachbildungen und impressionistische Skizzen verbreitet
(es ist zu kosmopolitisch, zu aufnahmesüchtig und zu duldsam gegenüber vielen Meinungen
und vielen Stilen, um zu den paar von mir ausgewählten gerechnet zu werden), und
nicht der »Dome« (auch dieser ist trotz all seiner Sympathien mit guter Kunst zu
eklektisch, zu wenig einem leitenden Princip unterworfen). All diese Blätter haben ja ihre
Verdienste, und das letzte von ihnen besitzt sogar bis zu einem gewissen Grade das
Verdienst der Unabhängigkeit: der »Dome« verschmäht es z. B., sich dem gewöhnlichen

Holman Hunt.

»My Beautiful Lady.« Originalradirung aus »The Gerr
loading ...