Hartlaub, Gustav Friedrich [Editor]; Städtische Kunsthalle <Mannheim> [Editor]; Munch, Edvard [Ill.]
Edvard Munch: Gemälde und Graphik ; 7. November 1926 bis 9. Januar 1927 — Mannheim, [1926]

Page: 13
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hartlaub1926a/0017
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
BIOGRAPHISCHES

Edvard Munch, geboren 12. Dezember 1863 in Löiten (Hedemarken),

1882 ff. erster Unterricht i. d. Kunstschule Kristiania bei Bildhauer Midelthun,
später Schüler von Christian Krogh. — „Kristiania = Boheme". —
Mehrfache Krankheiten,

1885 erste Reise nach Paris.

1888 im Sommer in Aasgaardstrand bei Kristiania.

1889 Staatsstipendium.

1889 92 Aufenthalt in Paris, Aktstudien bei Leon Bonnat. Einfluß der
Impressionisten und Pointillisten.

1890--91 Reisen nach Deutschland, Italien, französische Riviera.

1892—95 Aufenthalt in Deutschland: Berlin, Hamburg, Lübeck,Warnemünde.

1892 erste Ausstellung seiner Bilder in Berlin,- auf Veranlassung Anton
v. Werners wieder geschlossen. Daraufhin Spaltung im Verein Berliner
Künstler, Gründung der Sezession.

1895—97 in Paris. Beginn der graphischen Produktion.

1897—1901 meist auf Reisen, vorzugsweise in Deutschland.

1902 in Lübeck bei Dr. M. Linde. Ausstellung der Berliner Sezession:
Fries des Lebens.

1904 (Winter) in Berlin und Hamburg, „Gespenster" »Inszenierung für
Max Reinhardt. — „Fries des Lebens" für M. Reinhardt und für
Dr. Linde.

1906 Weimar, Elgersburg, Kosen.

1907—08 in Warnemünde.

1908 Körperlicher Wiederaufbau im Sanatorium Dr. Jacobsen, Kopenhagen.

seit 1909 Wohnsitz in Norwegen: Kragerö, Hoitsten, Moss, Sköien. —
Wandbilder für die Universität Kristiania.

1912 Reise nach Kopenhagen, Paris, London. Munch=Saal in der Kölner
Sonderbundausstellung. Berliner Sezession : Universitätsfries.

1920 Reise nach Berlin und Paris.

1921 „ „ Berlin, Wiesbaden, Frankfurt a. M.

1922 „ „ Zürich, Italien. Munch^Ausstellung in Zürich.

1926 Munch=BiIder in der Dresdener Internationalen und Münchener Sezession.
Mannheimer Munch»Ausstellung. Reise nach Deutschland, Paris,
Italien.

LITERATUR

St. Przybyszewski, F. Servaes, W. Pastor, J. Meier^Gräfe: Das Werk
Edvard Munchs (Leipzig 1894).

M. Linde: Edvard Munch und die Kunst der Zukunft (Berlin o. J.).

H. Eßwein: Edvard Munch. Moderne Illustratoren Bd. 7, (München o. J.>.
G. Schiefler: Verzeichnis des graphischen Werks Edvard Munchs bis 1906
(Berlin 1907).

J. Thiis: Edvard Munch (Zeitschrift für bildende Kunst, Neue Folge,

19. Jahrgang, Leipzig 1908).

K. Glaser: Edvard Munch (Berlin 1917).

G. Schiefler: Das Werk Edvard Munchs (Das Kunstblatt, 1. Jahrgang 1917).
M. Osborn: Edvard Munch (Die Kunst, 41. Bd. 1919 — 20).

W. Fraenger: Zu einem Selbstbildnis von Edvard Munch (Cicerone
12. Jahrgang 1920).

M. J. Friedlaender: Zu einer Landschaft Edvard Munchs aus dem Jahre
1917. (Genius, 3. Jahrgang 1921).

13
loading ...