Hugo Helbing <München> [Editor]
Ölgemälde und Aquarelle des 19. und 20. Jahrhunderts: aus ausländischem, nord- und süddeutschem Besitz sowie der Bestand der zur Auflösung kommenden Galerie Fritz Zickel München ; Auktion: Samstag den 27. Oktober 1934 — München, 1934

Page: c
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/helbing1934_10_27/0004
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
v t

BEDINGUNGEN

Die Versteigerung geschieht in Reichsmark (1 RM = '/zwo kg Feingold) ausschließlich
gegen sofortige Barzahlung und erfolgt unter der fachmännischen Leitung des Unterzeichneten
durch einen von diesem beauftragten Auktionator; die Ersteher haben auf den Zuschlags-Prels
ein Aufgeld von IS Prozent zu entrichten. Das Eigentum geht erst mit der vollen Zahlung
des Kaufpreises, die Gefahr bereits mit dem Zuschlag auf den Käufer über. Die Ersteher
können die Auslieferung einzelner ersteigerter Gegenstände erst dann verlangen, wenn sie ihre
Gesamtrechnung der auf der Auktion betätigten Einkäufe bezahlt haben. Sollte eine Meinungs-
verschiedenheit über den Zuschlag entstehen, so wird die betreffende Nummer sofort nochmals
ausgeboten.

Die Ansteigerer haben ihre Ankäufe nach jeder Vakation gegen Barzahlung zu übernehmen
und den Steigerungspreis hierfür einschließlich des Aufgeldes an die Firma Hugo Helbing, Manchen,
zu leisten, widrigenfalls sich der Versteigerer das Recht vorbehält, den Verkauf ohne Fristsetzung
zu annullieren und vom säumigen Käufer Schadenersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen.

Als vereinbarter Erfüllungsort für alle Verpflichtungen der Käufer und als ausschließlicher
Gerichtsstand gilt München.

Der Unterzeichnete behält sich das Recht vor, Nummern zu vereinigen, zu trennen, oder
zurückzuziehen sowie die Reihenfolge der Nummern nicht genau einhalten zu lassen. Gesteigert
wird mindestens um 1 Mk.; über 100 Mk. um 5 Mk.

Für die Richtigkeit der Zuschreibungen wird volle Garantie geleistet. Aus dieser Garantie
hervorgehende Ansprüche müssen spätestens 4 Wochen nach erfolgtem Zuschlag geltend ge-
macht werden.

Durch die Ausstellung der Gegenstände vor der Auktion ist Gelegenheit gegeben, sich
von der Eigenschaft und vom Zustand der einzelnen Gegenstände zu überzeugen.

Die Gegenstände werden in dem Zustand versteigert, in welchem sie sich im Augenblick
des Zuschlags befinden. Nach erfolgtem Zuschlag kann keinerlei Reklamation berücksichtigt
werden.

Jeder Steigerer kauft für eigene Rechnung; er kann sich niemals darauf berufen im Auf-
trag für einen Dritten gehandelt zu haben.

Die Aufbewahrung verkaufter Nummern geschieht ohne Garantie. Jeder Transport der
erstandenen Objekte erfolgt ausschließlich auf Kosten und Gefahr der Käufer. Die unterzeichnete
Firma übernimmt keinerlei Haftung für Verluste oder Beschädigungen.

Es ist nur den mit Katalogen oder Einladungskarten versehenen Personen die Besichti-
gung der Ausstellung gestattet, wie dies auch bezüglich der Teilnahme an der Auktion der Fall ist.

Bei der Besichtigung wird bestmöglichste Vorsicht empfohlen, da jeder Besucher einen
von ihm angerichteten Schaden zu ersetzen hat.

Aufträge werden durch den Unterzeichneten übernommen, der auch jede die Verstei-
gerung betreffende Auskunft gegen Rückporto gerne erteilt.

HUGO HELBING

KUNSTHANDLUNG UND KUNSTANTIQUARIAT

Liebigstra^e 21 MÜNCHEN Wagmüllerstr. 15

TELEFON 20 4 21

Text und Bilderdruck Rischmöller & Meyn / Klischees: Brend'amour, Simhart & Co., München.

Bei den angegebenen Mafien ist die erste Zahl für die Höhe und die zweite Zahl für

die Breite zu verstehen.
Lwd. = Leinwand, P. = Pappe oder Papier, H. = Holz, G.-R. = Goldrahmen, S.-R.
= Silberrahmen, H.-R. = Holzrahmen, Schw. R. = Schwarzer Rahmen.
loading ...