Jacob Hirsch <München> [Editor]
Auctions-Catalog einer hochbedeutenden Sammlung griechischer Münzen aus dem Nachlasse eines bekannten Archäologen: öffentliche Versteigerung ... Montag den 15. Mai 1905 und ff. Tage (Katalog Nr. 13) — München, 1905

Page: g
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hirsch_jacob1905_05_15/0007
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Vorwort.

Die im vorliegenden Cataloge beschriebenen Münzen sind
das Produkt einer mehr als sechzigjährigen eifrigen Sammelthätig-
keit. Der Reichtum und die Mannigfaltigkeit der Typen, die hier
vereinigt sind, ist staunenswert und dürfte wohl nur von einigen
ganz vereinzelten privaten Sammlungen übertroffen werden. Der
vormalige Besitzer, ein vor mehreren Jahren verstorbener, bekannter
Archäologe, war bestrebt, mit unermüdlicher Sorgfalt und umfassender
Sachkenntnis alle Gebiete der griechischen Numismatik in seiner
Sammlung zu vereinigen. Es ist ihm dies auch soweit gelungen,
dass nur sehr wenige griechische Städte, von denen uns Münzen
überkommen sind, in der Sammlung fehlen. Dass dabei einzelne
Gebiete, wie Athen, Elis, Creta bevorzugt wurden, ist der Sammlung
sicherlich nicht als Nachteil anzurechnen.
Der Catalog selbst ist mit aller Sorgfalt und Genauigkeit, ent-
sprechend dem bedeutenden wissenschaftlichen Werte der Sammlung,
gearbeitet, um dadurch wenigstens dem Verdienste und der Aus-
dauer des verstorbenen Schöpfers ein bleibendes Andenken in der
numismatischen Welt zu sichern, da es leider nicht möglich war,
die Sammlung als ein geschlossenes Ganze in unveräusserlichen
Besitz übergehen zu lassen.
Dem Catalog sind 58 Tafeln in Lichtdruck beigegeben, um
einerseits das Studium desselben zu erleichtern, anderseits die Ge-
schichte der griechischen Numismatik, welche der Catalog zu geben
die weitere Aufgabe hatte, auch im Bilde vor Augen zu führen.

Dr. Jacob Hirsch.
loading ...