Kempf, Friedrich ; Schuster, Karl
Das Freiburger Muenster: ein Führer für Einheimische und Fremde — Freiburg i. Br., 1906

Page: VII
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kempf1906/0008
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Besichtigung des Münsters.

Das Münster ist untertags jederzeit offen; doch ist das Umher-
gehen nur nach Beendigung des Gottesdienstes gestattet: werk-
tags in der Zeit vom i. April Iiis zum i. Oktober von morgens
Y-iio Uhr an, in der Zeit vom i. Oktober bis zum i. April
von morgens %11 Uhr an; an Sonn- und Feiertagen zwischen 12
und 2 Uhr und am Spätnachmittag.

Wegen Besichtigung des gewöhnlich geschlossenen Chores
wende man sich an die Sakristane, die gegen ein angemessenes
Trinkgeld ihn öffnen und die Kunstwerke erklären; ist keiner
wi Münster selbst anwesend, so frage man in der Sakristan-
wohnung, Münsterplatz Nr 29 (Nordostecke).

An Samstagen und an den Vorabenden der Feiertage ist von
7*3 Uhr an eine Besichtigung des Chores nicht mehr möglich.
An Sonn- und Feiertagen wird der Chor nur zwischen 12 und
2 Uhr geöffnet.

Der Eingang für die Besteigung des Hauptturmes befindet sich
im Innern der Kirche rechts vom Haupteingang. Beim Glöckner
auf der Höhe der Seitenschiffgalerie ist eine Karte für 20 Pf
zu lösen; bei dessen Abwesenheit ist dieselbe oben beim Turm-
wächter zu haben.

Wegen Besichtigung des Munsterschatzes wende man sich an
den Domkustos, Münsterplatz Nr 40.
loading ...