Kindler von Knobloch, Julius ; Badische Historische Kommission [Editor]
Oberbadisches Geschlechterbuch (Band 1): A - Ha — Heidelberg, 1898

Page: 213
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kindlervonknobloch1898bd1/0217
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
von Denziingen — von Tettikofen.

213

(Neuerer Donaueschinger

Heinrich v. T., 1313 civis in Kenzingen, 1316, 1324, 1336 des Kaths; er nennt die Schwestern
Zuend seine Muhmen; seine Gattin Bertha war 1335 todt. Wernlin von Teningen 1318 mit seiner
Ehefrau Agnes, Tochter des Hirzellers, genannt, 1349 des Raths in Kenzingen, 1340, 1350 Bürger in
Endingen. Mehrere Mitglieder des Geschlechts erscheinen im Necrologium von Günthersthal, ein frater
Wilhelmus im Seelbuche der Johanniter zu Freiburg.

von Denziingen. D., B.-A. Emmendingen. Burchardus de Denzelingen vor 1113 im Rotulus
S. Petr. genannt. Ludevicus de D., vir liber, vergabte an St. Peter ein Gut im Glotterthale. Bere-
wardus de Dencelingen, liber homo, zwischen 1122 und 1132 Z. für Kloster St. Georgen. Bertha von
Tencelingen, Nonne, und H. (Heinrich?) v. T., Klosterbruder in Adelhausen, vor 1318. Jedenfalls
nicht zu dem Adelsgeschlechte gehörig sind: Heinrich von Tentzlingen, ein Brodbecke, 1315 Bürger in
Freiburg, und Agnese v. T. 1317 Ulrich des alten Hoernler's, Tuchers
und Bürgers in Freiburg, Gattin.

Dercastner zu Ober-Neuweier. «Der edel und veste Egidius
Dercastner zum Obern-Neuwenwjder» verkaufte 1454. 29. 5. dem
Straßburger Bürger Veit Storck wegen einer Schuld von 300 fl. das
Schloß zu Ober-Neuweier, das er von den Vormündern der edlen
Jungfrau Anna Elisabeth von Cammern, weiland des vesten Conrad
Knebler's von Cammern zu Sunthus sei. Tochter, um 1500 fl. gekauft
hatte. (Stadt-Archiv Straßburg, Contract-Stube, 1554, fol. 485.)

Derrer. Sebastian D. 1531, 1534, als J. U. Dr. 1538 Rector
der Universität Freiburg.

von Terweil. Herr Heinrich von Terwilre, R., 1265 Z. einer
Urk. in Freiburg, auch 1262, 1269 vorkommend, gehört einem Bischöfl.
Basel. Dienstmannengeschlechte an, dessen Stammhaus Therweil im
Canton Basel-Land war. Das Wappen zeigt in G. ein ££ rechtes
oberes Freiviertel; H.: eine g. aufgeschlagene ££ Zipfelmütze; Hd.:
Wappencodex, fol. 179.)

Teser. Heinzmann Theser 1415 Bürger in Freiburg.

Desselnhofer. Conrad Desslnhofer von Pfullendorf 1322.

von Tettikofen. Dettighofen, B.-A. Jestetten, mit einer Burg auf dem Rande einer tief aus-
geschwemmten Schlucht. Uraltes Dienstmannengeschlecht der Reichenau, nachmals in Konstanz ver-
bürgert. Conradus miles de Tetinchoven 1243 Z. einer Urk. der Herren von Klingen. Cunradus de
Thetinkofen 1252 Bischöfl. Lehnsmann. Chunradus et Rudolfus de Tetinchoven, cives Constantienses,
1259. Conradus marscalcus de Tetinkoven, miles, 1264, todt 1270;" hatte ein Gut zu Mazingen im
Thurgau von den Grafen von Toggenburg zu Lehen gehabt. C. et H. fratres dicti de Tettikoven, 1266.
Heinrich v. T. 1267. Bruder Heinrich Eberhard von Detikoven 1272 St. Joh.-Ordens in Ueberlingen.
Conradus, 1273, 1275, et Rudolfus de Tetinchoven 1274, 1275. Heinricus dictus de Tettincowaer,
civis Const., 1278, 1285. Heinricus dct. der Tettincover, 1278, senior 1282, et filius ejus Heinricus
1282. Herr Heinrich von Tettinkofen im Rathe 1285, der Alte 1290. Rudolfus de Tetinkoven 1286,
als magister 1291, 1300 canonicus ecclesiae S. Stephani Const. Heinricus et Burchardus milites dci.
de Thetticon 1287. Fridericus dictus Tettikover 1291. Conrad T. 1301 vom Kloster Feldbach mit
einem Hofe in Wile belehnt. Fridericus de Tetikofen, civis Const. 1308. Ulrich Tettikofer 1332.
Heinrich v. T. der Junge und seine Gattin Clara kauften 1336 einen Hof in Deggenhausen. Um
1340 kaufte Heinrich v. T. die Moosburg, Bischöfl. Const. Lehen, um 1525 & und verpfändete Hof
und Zehnten in Aach. Heinrich v. T. der Aeltere und der Jüngere 1342. Ruf der Tettikover 1346.
Heinrich v. T. 1357. Heinrich v. T. gen. Bünderich, civis Const., kaufte 1365 den Bauhof zu Dettingen,
B.-A. Konstanz. Ursula, Witwe des Heinrich v. T. 'gen. Bünderich, civis Const., eignete dem dortigen
Spital 1367 einen Weingarten in Hagenowe. Albrecht Tettikofer 1368 im Kampfe bei Bassersdorf.
Ulricus de Tetikoven et Heinricus, patruus ejus, 1368 im Rathe zu Konstanz. Heinrich v. T., gen.
Zapf, civis Const., 1369, 1388. Samuel Tetigkofer 1370 einer der Anstifter des Auflaufs in Konstanz.
Johannes de Tetigkofen 1376. Adelheid, Tochter des H. von Tettikoven selig, 1378 verwitwete Graem-
lich von Pfullendorf. Albrecht Tettikouffer 1379 beim Stechen. Rudolf Tettikouffer, 1384 Domherr
in Konstanz, wurde 1386 Bürger daselbst, 1392, 1414 Custos. Ein Zweig der v. T. kam von Konstanz
nach Lindau, erscheint 1384—1536 im Rathe von Sünffzen. Von hier aus gelangten die v. T. auch
nach Memmingen und Augsburg.

Adelheid v. T., Gattin Heinrichs von Ulm in Luetzelstetten 1387, 1400. Haini, Hug, Bündrich,
Albrecht und Heinrich Tettikofer 1388. Der vorgenannte Heinrich von Tettikoven gen. Bündrich,
loading ...