Kladderadatsch: Humoristisch-satyrisches Wochenblatt — 12.1859

Page: 161
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kla1859/0161
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
/IL^I

Rr. >


Wochenkakender.

12. Jahrgang.



Mochenliakender.
zählen.

Humorislisch-salyllsche^ Vochenksnlk.




Ein neues Lied nach alter Weise.

E

s zogen drei Burschen noch Zürich hinein, Der Zweite, der schlug sie wieder zurück
Bei Baur am See da kehrten sic ein. Und sprach zu dem Dritten mit stolzem Blick:

Herr Wirth, sind Zimmer für uns bereit?
Wir wollen hier bleiben gar lange Zeit.

Wein ist sie: doch schenk ich sic dir zum Lohn,
Mein hoffentlich immer gehorsamer Sohn!

Wein Haus ist groß und sehr wohl bestellt; Der Dritte nahm sic vergnügt in die Hand
Ahr mögt hier bleiben, so längs buch gefällt. Und küßt sic, sein neu' erworbenes Land:

Und als sic mm traten ins Zimmer, die Drei,
Da lag die Karte der Lombardei.

Der Erste, der deckte die Karte zu
Und wandte sich ab und weinte dazu:
Mein bist du gewesen — ach, wärst du noch mein!
Nun, was nicht ist, kann künftig doch sein!

Dich Hab' ich erstrebt, ich besitze dich heut'
Und will dich behalten in Ewigkeit.
So saßen geheim beisammen die Drei
lind kneipten auf Kosten der Lombardei.

Herr Baur stand draußen und weinte gerührt,
Als der. Einz'gc, der dabei profitirt.
Kladderadatsch.
loading ...