Krieger, Albert; Badische Historische Kommission [Editor]
Topographisches Wörterbuch des Großherzogtums Baden (Band 2) — Heidelberg, 1904

Page: 337
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/krieger1904bd2/0173
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
337

Niederbühl — Niederschwörstatt.

338

Merckelin von Bühel 1344 Z. 7,489.

Bleiche von Bühl.

Gerlach von Dormentze ein edelknecht,
syn wirtyn frow Alheit, hern Gerlachs Bleichs
seligen dochter 1338 Z. 13,321. — Gerlach
Bleiche ein edel kneht und Güte sine eliche
fröwe 1344 Z. 7,488. — Gerlach gnant
Bleiche ein edelkneht, geseßen ze Bühel
dem nidern, und Güte sin elichü wirtin
1360 Z. 8,220. — Gerlach Bleich ein edel-
knecht und Obrecht von Bach, ritter syn
brader 1376 Z. 8,454.

Otteman Bleiche ein edel kneht 1360 Z.
8,218.

[Vgl. Bühl]

Flurname: Herdtweg 1579 Z. 14,261.

Baden-badisch (Obere Markgrafschaft).

Vgl. Förch, Michelbach.

Niederburg s. Konstanz.

Niederdorf, ausgegangen zwischen Mun-
dingen und Emmendingen, oder vielleicht
auch aufgegangen in Emmendingen, Z. NF.
2,452. — in dem nidern dorf 1341 K. Berain
8553 (Kloster Tennenbach) — zu Nidern-
dorf 1356 Kop. 2. Hälfte 15. Jhs. Z. 20,459:

Niederdorf, Flurname nördlich von
Endingen (Emmendingen) TK. 97.

Niederdossenbach s. Dossenbach.

Niedereggenen s. Eggenen.

Nieder Eggingen s. Eggingen.

Niedereichsel s. Eichsei.

Niederenimendiiigcn s. Emmendingen.

Niederenningen s. Enningen.

Nieder-Escha, Niedereschach u. ä. s.
Eschach.

Nidergebisbach s. Gebisbach.

Niedergieß s. Gieß.

Niedergießhöfe, (Ober- und Unter-
nie dergießh öfe), Höfe, Zinken Niedergieß,
Gem. Niederwasser (Triberg).

Niedergrombach, Niedergrumebach s.
Grombach (Bruchsal).

Niederhansen s. Hausen.

Niederhepschingen s. Hepschingen.

Niederhof, Hof, Gem. Singen (Konstanz).
— Niderhoffen 1534 K. Badolfzell (Dornen-
mi'Me).

Gehörte zur Landgrafschaft Neuenbürg,
bis 1805 österreichisch, 1805—1810 württem-
bergiseh.

Niederhof, Dorf (Säckingen). — Nidern-
hof 1281 Kop. QnSchweizGesch. 15,1,130.
1364 K. Säckingen (Niederhof). — dorf
Niderhoven Anf. 14. Jhs. liabsb. Urb., Qu-
SchweizGesch. 14,68.

Gehörte zur Landgrafschaft Breisgau
(Waldvogtei: Einung Murg); seit 1805
badisch.

Niederhof, Flurname auf der Gemark.
Oberweier (Bühl) GK.

Niederhöfe (Vorder- und Hinter-
niederhöfe), Höfe, Zinken Breitebene, Gem.
Hofstetten (Wolfach). — in Niederhoffen 1470
FÜB. 7,16.' — im Nidernhof 1493 FUB.
7,297. "■

Niederhofen, Dorf, Gem. Lauf und Gem.
Ottersweier (Bühl). - Niderhoff 1492 K.
Berain 1430 (Altwindeck).

Gehörte zur Landvogtei Ortenau; seit
1805 badisch.

Niederhofen, aufgegangen in Gotten-
heim (Breisach). — im bann zu Gottenhaim
ain garten zw Niderhoffeu 1528 K. Berain
7807 (Kloster Schuttern). — ein hofstat zw
Niderhoffen 1528 K. Berain 7807 (Kloster
Schlittern).

Niederhofen, wohl ausgegangen bei
Seppenhofen (Neustadt), SchrBaar 4,36. —
Niderhofen 1321 FÜB. 2,72.

Niederhofen, Ödung bei Haslach (Wolf-
ach) GK. — zu Nidernhoven 1334 FÜB.
5,393. — in den. Nidern H6ven zu Haselach
1356 FÜB. 5,461. — in Niderhoven 1357
FUB. 5,468. 1364 ib. 6,62.

Niederhofer Hammer, Fabrik, Gem.
Niederhof (Säckingen).

Niederhohenfels, Niederhohfels s. Ho-
henfels.

Niederlauchringen s. Lauchringen.

Niederlehen, Zinken, Gem. Tiergarten
(Oberkirch).

Gehörte bis 1803 zum weltlichen Gebiet
des Hochstifts Straßburg (Herrschaft Ober-
kirch).

Niedermatt, Haus, Weiler Laitenbach,
Gem. Wieden (Sehönau).

Niedermättle, Zinken, Gem. Lierbach
(Oberkirch).

Niedermühle, Dorf, Gem. Wilfingen (S.
Blasien). — die nider müli Anf. 14. Jhs.
Habsb. Urb., QuSchweizGesch. 14,81. —
Nidren müli 1383 K. Berain 7214 (S.
Blasien). — von der Nidern .Müh'n 1505
K. S. Blasien (Neuenzell). — zu Nidermülin
1574 K. S. Blasien (Niedermühle). — zur
Nidermuli 1593 K. Berain 9303 (Pfarrei
Waldkirch).

Gehörte zur Landgrafschaft Breisgau
(Waldvogtei; Einung Wolpadingen); seit
1805 badisch.

Niederndorf s. Endingen.

Niedernhebscheringen s. Hepschingen.

Niedernmdlheim s. Müllheim.

Niedern Owenshein s. Öwisheim.

Niedern Schwerczstatt a Schwörstatt.

Nieder Oweszhein s. Öwisheim.

Niederrimsingen s. Rimsingen.

Niederrotweil s. Rotweil.

Niederschopfheim s. Schopfheim.

Niederschwörstatt s. Schwörstatt.
loading ...