M. Lempertz' Antiquariat (P. Hanstein) [Editor]
Katalog der Kunstgegenstände und Möbel der Weckbeckerschen Konkursmasse in Honnef (2): Kunstgegenstände der Villen Röder und Weckbecker, der Nachlass des verstorb. Gutsbesitzers Karl Rud. Meller in Nettersheim, II. Theil und andere Kunstgegenstände: die Dienstag, den 15. bis Freitag den 18. April 1902 durch M. Lempertz Antiquariat in Bonn (P. Hanstein) gegen baare Zahlung versteigert werden (Katalog Nr. 74) — Bonn, 1902

Page: e
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lempertz1902_04_15bd2/0006
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile


r5^t

-gg^


WWAW.YAW^twwAwWwtwAWwwKwwiwAYAYP

Y er!( :nd's- Ordnm: s;.

1. Tag :

: Dinstag den

15. April: Nr.

1-800

Gemälde.

H. „

Mittwoch „

10. „ „

301—600)





1292- 1369!

Gcmäldc, Aquarelle, Stiche, Ar-
beiten in Silbcr.

111. „

Donnerstag „

1 T !! 17

601—950

Silber, Kupfer, ßronce, Zinn und
Porzellan.

VI. „

Freitag ,.

, 18. „

951—1291

Porzelian, Fayence, Steingut, Glas,
Elfenbein, Alöbel, Arbciten in





Holz, Emaillen, Miniaturcn, Tep-
pichc und Waffen.


Bedinsun^eii.


*^gp!j

: ?r'--.* Jj

Die Sammiuug ist den l^ mtd ^Oüütag deai 13.

April von FioegcHS $) ihr his Abeods (i ühr iu neineii Ge
scitäftsi-äutnen yraHzishaHei'steasse (i xur ßesichtigung ausgesteiit.

Uni dieRäunie, iti denen die Sammiung ausgesteüt, niciit zu überfüiien,
Avei'den durch den Unterzeichneten auf persöniiciie oder schriftiiche Meidungen
Eintrittskarten ausgegehen und istnur deadantit odei'!aitVerzeich-
üissea verseheaea PersoaeH die ßesichtigung der Sammiungen und
ßeiwohnung der Versteigerung gestattet.

Der Vetkauf ündet gegen haare i^ahitmg statt, und ist wenigstens
eine ausreichendc Anzaldung, die heitiei'Versteigerungskasse zuentrichten ist,
uneriässiiciie ßedingung. Ausserdem hat der Ansteigerer ausser dem Steig-
preise das gewöhniicheAufgeid vonlOl'rocent für jedeNro. zu entriciiten.

Die Gegenstände werden in dem Zustande verkauft, worin sie sich
heünden, und kann nach gescheiienem Zuschiage keine ßeschwerde beriick-
sichtigt werden; der Unt.erzeiciinete versichert jedoch hier wiederhoit, dass
das Verzeiciniiss init aüögHchster ^ewisseaahaftigheit aad Aa-
gahe aiier siciatharcaa Fläügei angefertigt ist.

Der Unterzeichnete behäit sich das Recht vor, Numinern ausser der
Reihenfoige zu verkaufen. Soiite durch einen Zuschiag bei erfoigtem Doppei-
gebote sich ein Streit entwickein, so wird augeublicklich der Gegenstand von
Neuem ausgerufen, um jedemTheiie auf dieunparteiischsteWeise zubegegnen.

Die Gegenstände müssen iängstens nacii jedem beendigten Ausruf in
Empfang genommen werden; die Aufhebung bis zur Ahnahme geschieht
ant* (^efahr der Austeigerer.

Vorstände öffentücher Anstalten, sowie Privat-Sammler, die der Ver-
steigerung persöniich nicht beiwohnen können, diirfen sich verti'auensvoli mit
iiiren Aufträgen an den Unterzeichneten wenden; ei' wird dieseiben piinktlich
und nach bestem Ermessen im Interesse der Auftraggeber erledigen. Den Auf-
tiägen ist eine Anweisung auf eiu hiesiges Bankhaus oder eine baare Ein-
zahiung oder sonslige Gewäiir beizuhigeii. Versendung der erwoibeuen Gegen-
stände geschieht auf Eosten und Gefahi' dei' Anstcigerer.

Die Grössen sind in Centimetern angegeben.

Zu den bei mir von Zeit zu Zeit stattündendeu Versteigeiungen nehme
ich Beiträge zu mässigen ßedingungen entgegen.

Die nächste Versteigerung ündet Ende Juni statt.

Bonüy im März 1902.

M. Lempertz^ Kunst-Antiquariat

(P. Hanstein.)





i, - VA''
loading ...