Deutsches Archäologisches Institut [Hrsg.]
Das Kuppelgrab bei Menidi — Athen, 1880

Seite: 1
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/menidi1880/0007
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
AUSGRABUNGSBERICHT

H. G. LOLLING-

Das historische und kunstgeschichtliche Interesse, welches die in den letzten Jahren
gemachten Funde in Mvkene, beim Heraion und bei Spata in der attischen Mesogia erreg-
ten, gab die Veranlassung zur Ausräumung der bereits seit mehreren Jahren bekannten aber
wenig beachteten Grabstätte in Lykotrupa 25 Min. ung. südlich von Menidi. Bereits am
29. April v. J. "wurde das zunächst in Angriff zu nehmende Arbeitsfeld abgegrenzt, die eigent-
liche Ausgrabung aber begann erst am 30. April. Sie dauerte bis zum 7. Juni incl. Wäh-
rend der Ausräumung des Dromos konnte eine Anzahl von durchschnittlich 20 Arbeitern
verwandt, später dagegen musste die Zahl auf 4 herabgesetzt werden.

Der nachfolgende Bericht beschränkt sich auf eine Schilderung des Verlaufs der Aus-
grabung und Aufzählung der Fundgegenstände in der Reihenfolge, in welcher sie ausgegra-
ben wurden, nur gelegentlich ist der Verdeutlichung wegen auf Analogien aus andern Fund-
stätten hingewiesen worden. Die angehängten Tafeln 1 und 2 sind nach den Aufnahmen
des Regierungsbaumeisters R. Bohn, die übrigen nach Zeichnungen des Herrn E. Gillie'ron
hergestellt. Sie enthalten Proben aller Arten der Fundgegenstände. Fortgelassen sind wegen
zu grosser Beschädigung einige Elfenbeinstücke, wie z. B. eins welches ursprünglich die
Form einer Hand mit Unterarm und eine grössere Platte, welche die Reliefdarstellung eines
vierfüssigen geflügelten Thiers gehabt zu haben scheint. Andererseits sind unter den kleine-
ren Gegenständen einige, deren Fundstelle aus mehreren Gründen nicht genau constatirt
werden konnte; diese werden darum im nachstehenden Test nicht genannt. Auch einige
der Elfenbeinsachen finden im Texte keine besondere Erwähnung, da sie erst in Athen von
der Erdhülle befreit wurden, mit welcher wir sie in der Tholos herausnehmen mussten. Im
Allgemeinen tragen die Funde von Menidi den Charakter der offenbar derselben oder einer
nahe liegenden Zeit entstammenden Gegenstände aus den Gräbern von Spata; es unterliegt
wohl keinem Zweifel, dass im Laufe der Zeit wie in anderen Theilen Griechenlands so auch

KUPPELGRAB BEI MENIDI. 1
loading ...