Kalning, Pamela; Miller, Matthias; Zimmermann, Karin; Universitätsbibliothek Heidelberg [Editor]
Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 496 - 670): bearb. von Pamela Kalning, Matthias Miller und Karin Zimmermann ... — Wiesbaden, 2014

Page: 73
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/miller2014/0113
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Cod. Pal. germ. 527

werden: Fürsten von Schwarzburg (242 v). - (17u. 247 v) >der magen<. Item der magen dy
dermm vnd dy ploß synt kalt... - (17v. 247 v) Anatomie. >Das leben stet an vir glidren<.
Item am hertzen hirnn leber Nyren: Item das hercz gibt allen glidern hicz ... Ähnlich
Follan, Kap. 7. - (17w. 247 v-248 v) Aderlassregeln. >Von der aderloß<. Item dem
menschen dem ader lossen not ist der mensch darf nit achten der geschriben ler vnd gesetz
als krank vnd prechenhaftig menschen ... 248 r Item zu dem ersten soltu merken das der
mensch der da ist im xx jar vnd dar vnter sol lossen am ersten virteil des mons ... 248 v...
>In ariete<. In dem wider sol man nit lossen dy haubt ader. - (17x. 248 v-249 r)
Gesundheitsregeln. >Messikkeyt<. Item messikeit ist dy aller pest erczney ... (249 r) >Nota
versus<. Crapula contra ... ebnetas male dicta. - (17y. 249 r/v) Medizinischer Traktat, mit
Lassstelle. >Hals<. Item man sol den hals alzeit warm halten ... (249 v) ... Item der hals ist
eyn seul dy das haubt auff hebt mit dem leib. - (17z. 249 v-251 r) 13 Rezepte gegen
verschiedene Krankheiten, ungeordnet, darunter: (249 v) >Eyn pad fur aussetzikeit<. -
(17aa. 25V-25T) >Aristoteles sprach<. Item ich gib von den menschen solich vrkund das
des menschen wesen ste vnd ist berurt als der wellt wesen ... 252 r... vnd do mit haben dy
czwu Epistel eyn end Maister Ypocrates von der gmayn ertzney des leibs. Vgl. 148 v. -
(17bb. 252 r-261 r) 51 Rezepte gegen verschiedene Krankheiten, ungeordnet, darunter:
(261 r) >Contra pestilentiam<. Item Recipe ij lot triakers ... erbiß groß kuglach xv gemacht
ist probatum. Laus deo sabbato post Martini A- 1493. Genannt wird: Meister Gilbertus
(260 r). - (17cc. 261 r—261 v) 2 Pestrezepte. Item Recipe Eyn Ey ... Hs. erwähnt bei Riha,
Wissensorganisation, S. 89. - 262 r/v leer.

MM/PK

Cod. Pal. germ. 527

Rezeptsammlung

Papier • 174 Bll. • 19,5 x 15,2 • Heidelberg (?)/Kaiserslautern (?) • um 1590

Lagen: (VI-1) 10 (mit Bl. 1*) + 3 VI 46 + V 56 + 5 VI 116 + 2 V 136 + VI 148 + 2 V 168 + (III-l) 173'. Vorne und hinten je ein
ungezähltes, modernes Vorsatzbl., Spiegel ebenfalls modern. Signaturen zu Beginn der Lagen, teilweise be- oder
ganz abgeschnitten: [l]-2, x-xvi. Foliierung des 17. Jhs.: 1-171, Bll. 1*, 172^—173mit moderner Zählung. Wz.:
einköpfiger Adler klein, Piccard, WZK, Nr. 42.545 (Speyer 1589). Schriftraum (links und rechts mit
Doppellinien, oben und unten mit einfachen Linien in Metallstift begrenzt): 10,5 x 8,8-9,2; 12-13 Zeilen.
Deutsche Kursive des 16. Jhs. von einer Hand, lat. Textteile in Cursiva humanistica, Überschriften in
Auszeichnungsschrift und größerem Schriftgrad. Moderner Halbledereinband über vier alten Bünden.
Gepunzter Goldschnitt (Rankenwerk). Rundes Signaturschild, modern: Pal. Germ. 527.

Herkunft: Datierung aufgrund des Wasserzeichenbefundes, Lokalisierung aufgrund der Schreibsprache. Die Hs.
könnte noch für Pfalzgräfin Elisabeth von Pfalz-Lautern (f 1590) angefertigt worden sein, aus deren Besitz sich
zahlreiche medizinische Rezepthandschriften in der Palatina erhalten haben. V r Capsanummer: C. 118, auf dem
Vorderschnitt alte römische Signatur: 1525.

Schreibsprache: südrheinfränkisch mit Formen und Schreibeigentümlichkeiten aus anderen oberdeutschen
Regionen (Vorlage?).

Literatur: Wille, S. 76; nicht bei Wilken; Digitalisat: http://digi.ub.uni-heidelberg.de/cpg527.

73
loading ...