Kalning, Pamela ; Miller, Matthias ; Zimmermann, Karin ; Universitätsbibliothek Heidelberg [Editor]
Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 496 - 670): bearb. von Pamela Kalning, Matthias Miller und Karin Zimmermann ... — Wiesbaden, 2014

Page: 601
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/miller2014/0641
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Initien

Durch * gekennzeichnete Initien sind in den Beschreibungen nicht wiedergegeben.
Initien rein nicht-deutscher Texte erscheinen im Kursivdruck.

Gebetsinitien —> besonderes Register S. 631

A

Adam degebat ergo cyfus adrifex 584, 188 r
Aber Alexander wen du staust von dem
schlauff So muest du dich ergeng vnd dine
glider arbaitten 574, 100 r
Aber ein ander latwerg zu der brüste 539, 45 r
Accipe serpentem et interfice etpostea abscide
totam caudam 558, 216 r
Ach du almechtiger Getrewer, Himlischer
Vatter, der du mich nicht alleine zu einem
vernunfftigen Menschen 667, 120 r
Ach Erhöre mein Gebett, du mein aller liebster
Gott, vnd laß mein schreien vor dich komen
661/1, 2 r

Ach gott von himell sich darein 636, 45 v
Ach herre mein gott straffe mich nicht in
deinenn zorn 696, 149 v
Ach herr straf mich nichtt in deinem zornn,
Vnnd zuchtige mich nicht 648, 6 r; 696, 147 r
Ach herr wie ist meiner freude souil 696, 153 r
Ach het der Keyser meinen sinn/ Vnd nem die
statt Rom wider ein/ Zerstört den Bapst mit
seim gewalt 563, 80 r

Ach liebster Vatter, der du vns Macht gegeben
hast, deine kinder zu werden 667, 112 r
Ad iudicandum cruorem. Primo si est spissus
644, 70 v

Ad martyrum tuorum Valentini, Vitalis 600
(Fragmente)

Adesto nobis Domine Deus noster 541 (Frag-
mente)

Adhuc etiam est notandum de urina virginis
unde Ysaac infine urinarum 558, 44 v
Albus ut aqua purissima. Lacteus 644, 11T'
Alexander vi. pontifex Caesar eiusdem filius
Borgia 696, 40 r

Alexander seit der menschlich lib zerbrechlich
Ist 574, 100 r

Alexander sprichet du solt dich huetten mit
flüsß vor den iiii zitten deß Jars die man
also vindet von mitten marzen vncz zue
mitten brachmonet 574, 102 r
All dye weil der sterb wert einsten ader
tzwir yn der wochen 551, 136 v
Alle creature die der himmel haut bedacht
vnd dar zü die erde tret 696, 17 r
Alle ding begerent gütes, wand güt ist der
begirde gegenwurt 641, l r
Alle Ding die eintweder noch nicht
gewesen 598, 60 r

Alle ding die man formieret, In dem vii
hawss die ist allczeit ein veind des ersten
hawss 498, 92 v

Alle kunst kumpt von gott vnd ist bey im
on endt 544, 3 r

Allectorius est lapis qm nascitur in ventre
galli 558, 143 v

Aller kunst der wondtarczney, arth vnd
meynung 590, 106 r
Aller kunstenn vnd Natturlicher

geheimniß wissenschafftt, Ist Erstlichen
gewesenn Adam 600, 3 r
Aller swaiß der kalt ist bedeut 526, 59 r
Allerliebster Bruder, such mit grossem
vleiß 635, 335 r, 347 v

Alles das lassen das man tut außwendig an
dem leib mit kepffen das ist gut 557, 88 v
Alles lassen das man thut aussere an dem
leibe das ist gut 558, 30 v
Allopicia est casus capillorum 644, 2 r
Als begraben was der here 650, 124 v
Als das schaff ist er zu dem tod gefurt 650,
123 v

Als der feindt menschlichs gschlechts
gesehen hat, das die menschen got iren
herren, durch das liecht deß rechten
loading ...