Vincentz, Curt R.
Die Goldschmiede-Chronik: die Erlebnisse der ehrbaren Goldschmiede-Ältesten Martin und Wolfgang, auch Mag. Peters Vincentz — Hannover, 1918

Page: 1
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/vincentz1918/0015
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

';'a man schrieb LiniausLndvierhundertundachtzig nach
Lhristi unseres herrn und Zeligmachers Geburt,
r saßen unsere Vorfahren und unsere Mutsfreund-
! schaft in Vreslau, der weitberühmten Ztadt. N)ie
es in diesen Zeiten im ganzen Lande gewesen, was
r sich in Breslau und mit den Königen zugetragen,
das ist oft von Peter Lschenloher, dem §tadt-
schreiber erzählt, und von ihm gar getrenlich be-
schrieben worden. Vieles andere, was er nicht beschreibenswert
gehalten, hat er den Vürgern erzählt. Damals war Frieü-
rich römischer Kaiser und Matthias König von Ungarn und Vöh-
men. In jener Zeit war überall Urieg nnd Uaub und die Ztraßen
in dem Lande Zchlesien voll von placken, Morden und Fahen.
Kamen die Uönige und herren gen Vreslau, im Geschmucke
von Golde, perlen, Zilber und Ldelstein, so waren vorher von
ihren Uriegsleuten die Dörfer geplündert, die breslischen Uauf-
leute beraubet, etliche gemordet, andere gefangen und viele gute
Leute verderbet,- denn es war Gewohnheit an der zwei Rönige
bjöfen, daß die Frommen bezahlen mußten, was die Vösen ge-
loading ...