Warnecke, Friedrich
Lucas Cranach der Aeltere: Beitrag zur Geschichte der Familie von Cranach — Görlitz, 1879

Page: 5
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/warnecke1879/0008
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
eutschlands Söhne haben seit Jahrhunderten auf allen Ge-
bieten der Künste und Wissenschaften «esflänzt.

„Deutschland, das grofse Deutschland — sagt im
Jahre 1764 ein elsäfsischer Schriftsteller, den anzuführen
heute wol gestattet sein mag — hat bey allen Ausländern
den Ruhm, dafs es in allen nur erdenklichen Arten der
Wissenschaften, die dem menschlichen Leben so wohl zum
Nutzen als Vergnügen gereichen, eigene Schriftsteller auf-
weisen kann . .

Jedes Geschlecht, jedes Jahrzehnt förderte Gröfsen
ans Licht, die zwar ihre Vorgänger verdunkelten, deren
Frühreife jedoch im Strom der Zeiten schnell dahinschwindend, kaum eine Spur des
Daseins hinterliefs. Dagegen ist der Ruhm einer erwählten Schaar von Männern,
welche eine neue Bahn gebrochen haben, auf ewig in die Tafeln der Geschichte
eingegraben.

J
loading ...