Der wahre Jakob: illustrierte Zeitschrift für Satire, Humor und Unterhaltung — 14.1897

Page: 2460
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wj1897/0117
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
2460

Den Reichsboten.

Timt ruht ihr aus von euren Thaten,
Vergessen ist, was Jeder litt,

And ju den heimischen Renaten
Reflugebt Sehnsucht euren Schritt.

-Lebt wohl! Nur wollet euch bequemen,
Revor der V-Zug euch entführt,

Das Zeugniß erst noch anMnehmen,
Das euch, so scheint es uns, gebührt.

Ls bleibt so mancher Vorwurf kleben,
(Ls war nicht Alles, wie es soll;

Ihr habt uns Anlaß oft gegeben
Zu Bitterkeit und herbem (Kroll.

Weil, wie wir es voraus verkündigt,
(Ls euch an Stolz gebrach und Kraft,
Kabt ihr euch wiederholt versündigt
Am Rechte eurer Wählerschaft.

Und dennoch sind wir j«nt Verachten
Auf allzu strengen Spruch geneigt;
Wir wollen diesmal milde richten,
Was eigentlich auf Räume steigt,

Weit Wichel noch kein ganzer Rüste,
Der unterm Knutenhieb sich duckt,
Weil ihr doch wenigstens jam Schlüsse
Linmal gehörig aufgemuckt.

Um dieses eine Schilderheben,

Zu dem ihr endlich aufgethaut,

Um diesen Zug von Rerv und -Leben,
Den wir euch kaum noch Mgetraut,
Um diesen Schritt im Sinn der Masten,
Der uns beseelt wie edler Wein,

Soll euch der ganze Rest erlasten,
Vergeben und vergessen sein!

(Ls wird uns aber sehr begliicken,
Wenn auch zur Frucht die Rlüthe reift.
Wenn euch die Ferienrast den Rücken
Zu fernerin Widerstande steift,

Wenn ihr euch stärkt, um dem Gelichter
Auch später stramm M widerstehn,
Wenn wir die Rickert, -Lieber, Richter
Gan) so wie heute Wiedersehn.

Ihr könnt's wahrhaftig Alle brauchen,
Denn oftmals seid ihr welk und fad,
Den alten Adam tief M tauchen
In der Verjüngung frisches Rad.

Dann wird euch Röttichers Geflunker
So wenig an die Vieren gehn,

Als aller Uebermuth der Junker,

Und so: „Lebt wohl, auf Wiedersehn!"

Die Schachpartie.

Reaktion und Sozialismus sitzen am Schachbrett. Es gilt die
Meisterpartie in deur großen Spiel der Weltgeschichte. Der Liberalis-
mus steht als blöder Zuschauer im Hintergrund, er hat seine Partie
an die Reaktion verloren. Die schwarzen Figuren der Reaktion rücken
ungestüui vor.

Reaktion (für M): Mit dem Ausnahme-Zug hoffte ich ihn unter-
znkriegen. Es mißglückte. Der Umsturz-Sprung brachte mir Verlust und
ihm Vortheil. Seine rothen Figuren lassen sich nicht hcrauslockeu, sie
stehen immer wie in der Defensive. Aber warte! Jetzt konunt mein
bester Koup, der Vereins- und Polizei-Zug. Den überstehst du nicht.

Sozialismus (für sich): So ist's recht! immer besser! Noch ein paar
so geniale Züge, Madame Reaktion, und ich sage: Schach matt!

Wider die Reaktion.

Die alte Schlange regt sich wieder.

Des Adels freche Herrschbegier;

Ls hebt ihr Haupt die grimme Hyder,
Denn günst'ge Zeichen winken ihr.

Was uns an Volks- und Bürgerrechten
Erhalten blieb, dem droht ihr Streit,

Um wiederum das Land zu knechten.

Wie in der „guten, alten Zeit".

In jähem Schrecken nun erblassen
Die Bürger, die sie lang' gehegt.

Sie hätten sich's nicht träumen lassen.

Daß sich der Wurm so mächtig regt.

Wohl möchten sie ihn niederzwingen.

Doch sind des Kampfes sie entwöhnt,

Ihr zages, unentschloff'nes Bingen
Der Junker Uebermuth verhöhnt.

Doch bei der Neuzeit Tätern wachen
Die Sozialisten stark und treu.

Die Beutegier des alten Drachen
Lntflammet ihre Kampflust neu.

Die Bede grollt mit Donnerschlägen,

Ls blitzt des Geistes scharfe Wehr,

Und jauchzend zieht dem Feind entgegen
Der Proletarier Kreiheitsheer.

Was ist moralisch?

— Wenn man Jemand verspricht, seine Hand-
fessel zu lösen, und steckt ihm dafür einen Knebel
in den Mund.

— Wenn ein Gastwirth einem Reisenden ein
Bett verspricht, das keine Flöhe hat, und weist ihm
dafür ein Bett an, das von Wanzen wimmelt.

— Wenn man Jemand verspricht, ihm keine
Acpfel mehr zu stehlen, und stiehlt ihm dafür sein
Portemonnaie.

— Wenn Jemand an sein Haus schreibt: „Jede
Verunreinigung ist hier verboten", und findet
dann im Hausflur ei» rauchendes Denkmal gesetzt.

— Wenn man einer Volksvertretung die Auf-
hebung des Verbindungsparagraphen verspricht,
und repräsentirt ihr eine Reckesche Vereinsnovelle.

Szene aus „Der Kaufmann von Venedig"

in moderner Bearbeitung.

Im Gsrichtssaal bet Geschichte.

Doge.

Shylock, die Welt denkt's und ich denk' es auch.
Du solltest dem Gefühl der Menschlichkeit
Raum geben in der Brust und dich nicht steifen
Auf deine Macht, die dir dein Reichthtim giebt,
Und nicht so hart sein wie ein Kieselstein.
Arbeiter sind ja Menschen auch wie mir,

Sie sehnen sich nach Freiheit, Selbstbestimmung.
Doch wenn niait ihnen diese vorenthält,

So ist's, als ob man schneidet in ihr Fleisch,
Und schlimmer, denn es schneidet in die Seele.

Shylock-Stumm (sein Messer am Schleifstein wetzend).

Bei meinem großen Schleifstein schwör' ich es:
Ich will das Recht, das meine Macht mir giebt,
Und lasse nicht ein Titelchen davon.

Graziano.

Pythagoras, wie sprachst du wahr: Es wohnen
In manchen Menschenleibcrn Bestienseelen.

In dem wohnt sicher eines Wolfes Seele,

Denn wölfisch fühlt er, nichts von Menschlichkeit.

Shylock-Stumm (sein Messer wetzend).

Ihr sprecht von Menschlichkeit — pah, Firlefanz!
Ein Hirngespinst, erdacht von Hungerleidern
Für Hungerleider. Menschlichkeit — wie heißt?
Mit Menschlichkeit kauf' ich mir keine Katze,
Jedoch mit Geld kauf' ich die halbe Welt
Und herrsche unbeschränkt, gleich einem König,
Rach meiner Pfeife tanzen die Minister,

Gelehrte, Pfaffen müssen vor nur zittern.

Macht ist der höchste Gott in dieser Welt.

Porzia.

Wahr ist das Wort, das du gesprochen, Mann.

Shylock-Stumm.

Ein weiser Daniel! ein gerechter Richter!

Porzia.

Urtheile nicht zu schnell und höre weiter.

Die stärkste Göttin ist die Macht, fürwahr!

Ein Dummkopf aber bist du, der du wähnst,
Die Macht des Geldsacks sei die höchste Macht.
Gewaltiger als sie ist eine andere:

Im Volke nennt man sie Gerechtigkeit.

Der Macht des plumpen Geldsacks spottet sie
Und macht zu Schanden seine beiden Stützen:
Gewalt, die rohe und den tück'schen Trug.

Macht wider Macht! Die Volksmacht wider
Mammon.

Mit ihrem guten Schwerte der Vernunft
Streckt siegreich sie, wenn ihre Zeit gekonnnen,
Gemeine Geldmacht in den Sand, und läßt
Die Menschlichkeit und Freiheit tkiumphiren
Wie über Winterfrost die Maiensonne.

Shylock-Stumm (dem das Messer aus der Haut, fallt).

Waih geschrien! ,

Sächsische Gemüthlichkeit im Gefängniß.

wenn de gommst ins lSiddgen 'nein,

Gleich gewaschen wärschd de,

Mid griener Seefe schmierd wer dich,

Gratzd dich mid der Bärschde.

Bist de ooch ä Redakdeer,

In de Wanne mußd de,

Un ä Schdräfling reibd dich ab.

Dir vergehd de Buhsde.

Der tzerr Direkder schnauzd dich an;

Uff „Lr" und „Ihr" gut Heere,

Un nimm' nur schnell de Brille ab.

Den großen Mann zur Lhre.

Mid allerlee Gesindel dann
Derfst du schbazieren gehen.

In Gänsemarsch, un immer schdramm
Mußd du vor'm wärder schdehen.

Da zabble mid de Beene nich,

Un mache geene Faxen,

Sonst griegst, weeß Gnebbchen, Briegel du
Im Geenigreiche Sachsen.

Ein grosser Gedanke.

Dnseke: Wat muß sich der olle Hohenlohe
wohl jedacht haben, wie er bet bewußte ncie
Vereinsjesetz vorlegte?

Puseke: Na, er dachte sich höchstwahrschein-
lich: „Mehr wie rallsjeschmissen kann ick
doch nich wer'n."

Durch unsere Expedition ist zu beziehen: Wahlgesetz für den Deutschen Aeichstag nebst Deglemrnk zur Ausführung des Wahlgesetzes. Mit Anhang: Programm
der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Preis pro 100 Exemplare Mt. 2.—, pro 1000 Exemplare Mk. 15.—
loading ...