Der wahre Jakob: illustrierte Zeitschrift für Satire, Humor und Unterhaltung — 14.1897

Seite: 2552
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/wj1897/0210
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile

Das tzamburgische Wappen unter dem kleinen Belagerungszustand. (Aus dem „Wahren Jacob" Nr. 12, 1880.)

hatten, hinter uns herfuhren. Am Bahnhof
erwartete uns bei unserer Ankunft ein ganzes
Heer von Polizisten und Konstablern, was auf
mich den Eindruck machte, als erwarte man
eine Katastrophe. Mein Begleiter forderte mich
auf, ein Billet zu lösen, was ich natürlich nicht
that, sondern sagte, weil man mich per Schub
wegbringe, möge man auch bezahlen, worauf
mein Begleiter für uns Beide Billets löste.
Auf den Perron durfte Niemand anders, als
wer ein Billet hatte. Mein Begleiter kam bis
Lüneburg mit, während ich von dort allein bis
Hannover reiste, mit einem Gefühl in der Brust,
das zu beschreiben ich nicht im Stande bin."

Weiter oben wurde schon angeführt, daß
die Gesammtzahl der aus unserem Belagerungs-
gebiet Ausgewiesenen 360 beträgt. Welche Saat
von Haß damit ausgestreut worden, das werden
erst kommende Tage zeigen, welche Summe von
Elend und zerstörtem Lebensglück diese Zahl
in sich schließt, das aber wird sich nie feststellen
lasse», denn Viele haben sich nie mehr ganz
von diesem Schlage der wiederholten Existenz-
vernichtung erholen können.

Verbot des Jllustr. Unterhaltungsblattes.

„Hamburg, den 22. März 1888.

An den Buchdruckereibesitzer

Herrn I. H. W. Dietz in Stuttgart.

Auf Grund § 13 des Gesetzes gegen die
gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozial-
demokratie vom 21. Oktober 1878 wird Ihnen
als dem Verleger und Redakteur der periodi-
schen Druckschrift: „Jllustrirtes Unterhaltungs-
blatt für das Volk" hierdurch mitgetheilt, daß
die Unterzeichnete Behörde als Landespolizei-
behörde die Nr. 26 des Jahrganges 1888 der
genannten Zeitschrift verboten hat.

Zur Begründung dieses Verbots wird Bezug
genommen auf den Artikel, überschrieben: „Der
Bauer und die Tauben", in welchem die jetzige
Gesellschafts-Ordnung in der Form eines Gleich-
nisses als eine ungerechte und von Grund aus
zu beseitigende geschildert, als zu erstreben-
des Ideal der nackte Kommunismus gepredigt
und der Haß und Neid der nicht besitzenden
Klassen gegen die Besitzenden, die „kolossal
Fetten", wie sie genannt werden, dadurch er-

regt wird, daß man die arbeitende Bevölkerung
als eine große Masse Hungernder darstellt,
mit deren „Knochen sich zu beschäftigen nicht
der Mühe werth sei", und die allein nur dazu
existirten und rastlos schafften, um für die
„faulen", habgierigen und mitleidlosen Be-
sitzenden noch mehr Schätze anzuhäufen. In
dieser tendenziösen, in gehässigster Form vor-
getragenen und durch aufwieglerische Verse
unterstützten Schilderung ist der Thatbestand des
8 11 des Sozialistengesetzes enthalten und war
somit die Nr. 26 des gen. Blattes zu verbieten.*

Gleichzeitig mit der Einzelnummer war auch
das weitere Erscheinen der Zeitschrift zu unter-
sagen. Diese fernere Maßnahme rechtfertigt
sich durch die ganze Tendenz des Blattes, welche
in der letzten Nummer nur zu besonders charak-
teristischem Ausdruck gelangt war.

Seit seinem Bestehen hat das „Jllustrirte
Unterhaltungsblatt", seiner in der ersten Num-
mer in einem „an die Leser" gerichteten Ge-
dichte enthaltenen Devise getreu, einen „Führer"
gebildet für Diejenigen, die „es recht verstehen",
das heißt es hat nicht aufgehört, unter dem
Decknmntel von Romanen, von in entsprechen-
der, populärer Form gegebenen Erzählungen
aus dem Leben, wissenschaftlichen Erörterungen
und Erklärungen zu auf den ersten Blick ganz
harmlosen Illustrationen systematisch den Klas-
senhaß durch Schilderung der krassesten Gegen-
sätze des sozialen Lebens, als seien sie die Regel,
zu erregen und Unzufriedenheit, Haß und Neid
in allen Theilen der arbeitenden Bevölkerung
zu erwecken, um dieselben auf diesem Wege
für den Umsturz der bestehenden Staats- und
Gesellschaftsordnung vorzubereiten.

Planmäßig wendet das Blatt sich an alle
Stände der arbeitenden Bevölkerung. Bald
sind es die Gesellen, denen der Meister — „Jn-
nungsbruder und Kirchenältester" — geschildert
wird, wie er, der jede Woche „sieben Affen"
mit nach Hause bringt, die soziale Frage
durch das Prinzip der Enlhaltsamkeit löst, das
heißt seinen Lehrling hungern läßt, bald der
selbständige Handwerkerstand selber, welcher
durch Schwindel und Jndustrieritterthum in

* Nach dem Fall des Sozialistengesetzes haben wir die
kleine Erzählung im Wahren Jacob Nr. 157 abgedruckt, ohne
daß dadurch das deutsche Reich zu Grunde gegangen wäre.

die Reihen der Besitzlosen geschleudert wird, bald
die deutschen Seeleute, die „schlechtbezahltesten
aller Arbeiter", die ermahnt werden, sich zu or-
ganisiren,* ein anderes Mal werden die Nähe-
rinnen herausgegriffen und ihr „armseliger
Lohn, ihre Armuth und ihr Mangel dem pran-
genden Luxus, der Verschwendung und dem fröh-
lichen Nichtsthun derjenigen gegenübergestellt,
welche die von ihnen verfertigten Kleider tragen,
und dann ist es wieder der Vagabund, der, bis-
her ein fleißiger Arbeiter, vom „Eisenbarone"
entlassen, „auf die Landstraße hinausgestoßen",
am Wege verendet, die fleißige und darbende
Fabrikarbeiterin, die vom „Börsianer" verführt,
sich der Prostitution ergiebt und schließlich in's
Arbeitshaus gebracht, ihrem Leben durch einen
Sprung in's Wasser ein Ende macht. Und ebenso
tendenziös wird die ländliche Bevölkerung gegen
einander aufgehetzt, der Bauer gegen den „hab-
süchtigen Junker", der die Richter bestochen
und ihn um Haus und Hof gebracht, der Land-
arbeiter gegen die „blanken Thaler", die „Prunk-
stuv'", die „silbernen Knöpfe und Ketten" des
„bornirten", „hartköpfigen" Bauern, dem zum
neuen Jahre gewünscht wird, daß auch ihm
„endlich einmal ein Lichtblitz in das reaktionäre
Gehirn dringen möge."

Aus dieser Zusammenstellung, welcher noch,
um das sozialistische Programm vollständig zu
zeigen, dasjenige hinzuzufügen ist, was die
Artikelserie: „Der Kulturfortschritt und seine
Feinde", über Religion, Autorität, Erziehung,
Servilismus, Halbheit u. A. m. folgt, geht zur
Evidenz hervor, daß es sich hier um eine syste-
matische, äußerst geschickte und gefährliche Ver-
hetzung der Bevölkerungsklassen gegen einander
handelt, um durch dieselben für diejenigen
Grundsätze Propaganda zu machen, welche durch
die sozialdemokratische Partei vertreten werden
und war daher zu verfügen, wie geschehen.

Der Senator, Chef der Polizei.

Hachmann."

(Die Bestätigung des Verbots durch die
Reichs ko n> Mission ist wesentlich humoristi-
scher, aber so umfangreich, daß wir an dieser
Stelle auf den Abdruck leider verzichten müssen.)

* Die deutschen Seeleute, die „schlechtbezahlten Arbeiter",
haben sich organisirt und Laeisz lebt noch!
loading ...