Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 35.1910

Seite: 409
DOI Heft: 10.11588/diglit.29170.17
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29170.26
DOI Seite: 10.11588/diglit.29170#0421
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1910/0421
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
DIE ARBEITEN ZU PERGAMON 1 908 - 1 909

409

die Hälfte jeder Zeile, die Ergänzung kann daher nur ein
Versuch sein, den Zusammenhang herzustellen. Das Erhal-
tene gehört noch zu der allgemeinen Einleitung, in der die
früheren Verdienste und Ehrungen Diodors aufgezählt wer-
den; die besonderen Wohltaten, die die neue Ehrung ver-
anlassten, waren in dem abgebrochenen Teil behandelt. Nach
der Buchstabengrösse, der Bearbeitung der r. und der Rück-
seite könnten auch die Fragmente unten Nr. 3 zu derselben
Stele gehören, doch ist das nicht mit Sicherheit zu sagen.
Für die Ergänzung ist zu verweisen auf die Einleitung des
Decrets AM. XXXII 1907, 263 Nr. 8 Col. II, Z. 44 ff.

Z. 11: Über xaTepyd^euöcxi s. Wilhelm, Oest. Jahresh. X
1907,22; über die Gesandtschaftsreisen Diodors und seine
Erfolge für Pergamon bei den f)yoüp&voi in Rom s. AM.
XXXII 1907,261 Z. 10 f., vergl. ebenda S. 253 zu OGI. 764
Z. 30 ff.;—Z. 1 2/1 3 ergänzt nach AM. XXXII 1 907, 261 Z. 1 4 f.:
Ix rrj? Tiagä toi? f|yoo|ievoi? [gjtitQjojtfj?, vgl. dazu ebenda S.269.—
Z.13: öia verschrieben für öiö, vgl. ebenda S. 263 Z. 53 : 8iö öf]
xai töv öfjjiov ■öeoaQoüvta . . . Zu Z. 14 vgl. ebenda S. 263 Z. 56
und I. v. P. 256 Z. 5. — Z. 1 6 erwartet man eloevriveypevov.—
Z.1 8 geht auf die Wiedereinführung der xQioßöXia, s. OGI. 764
Z. 24 ff. und Schröder, AM. XXIX 1904, 154; zum Text vgl.
AM. XXXII 1907, 321 Nr. 50 Z. 11 ff. Es war ihm wegen sei-
ner Verdienste um den Kult die Würde eines äQxiWeiN ver-
liehen worden (s. darüber meine Bemerkung AM. XXXIV
1909, 333 A. 2), wobei es eine Rolle spielte, dass er dpcpiücdrjs
war. —Zu Z. 21 vgl. AM. XXXII 1907, 259 Z. 32 und OGI.
763 Z. 43 f.

3. Zu AM. XXXII 1907, 272 Nr. 9 wurden 1908 in den
Räumen 8 und 9 der Ostthermen zwei weitere, rechts anpas-
sende Stücke gefunden. R. Seite erhalten, wie eine Anschluss-
fläche bearbeitet, Rückseite geglättet, oben, 1. und unten
Bruch. Vielleicht gehören die Stücke zu derselben Stele wie
Nr. 2. H. der drei Fragmente 0,30, Br. 0,367, D. 0,101. BH. 0,06,
ZH. 0,01. Formen wie bei Nr. 2. Phot. 1 765. Text auf S. 410.

Zu Z. 3 vgl. unten S. 412 zu Nr. 4 und S. 466 Nr. 52.—
Z. 5: vgl. OGI. 764 n. 4, Inschr. v. Priene 113, Z. 41, IG.

ATHENISCHE MITTEILUNGEN XXXV

27
loading ...