Fliegende Blätter — 96.1892 (Nr. 2423-2448)

Seite: 5
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb96/0005
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
Facsimile
5

Auch ein Stcigerungsgrund.

„Sagen Sie mir, Hausherr, warum soll ich denn vom Ersten
kommenden Monats an eine höhere Miethe zahlen ? Dieser Zuschlag
ist ja ganz und gar unbegründet!" — „Unbegründet? Durch-
aus nicht! Ich habe selbst gehört, wie Sie sich fremden Leuten
gegenüber geäußert, daß Sie bei mir so zufrieden sind!"

Vor Gericht.

Richter (zu einem Holzdieb): „Wißt Ihr denn auch, wie oft
Ihr schon abgestraft worden seid!?" — Holzdieb: „Das müssen
Sie doch wissen, Herr Amtmann, — Ich schreib' mir so 'was.
nicht auf!"

Eigensinn.

<Schwäb!sch.)

Wie's stoht, so stoht's,

Wie's goht, so goht's,

Ob's maie wurd, ob schneie!

Ond was i' g'wöllt,

Des Hann i' g'wöllt!

Ond weil i' 's g'wöllt,

Drom soll's me' au'

Mei' Lebtig nemme g'rcie. z. 3. «raegbi.

Störender Druckfehler.

Tacitus war einer der größten Gcrichtsschreiber der Welt.
Objekt
Titel: Fliegende Blätter
Detail/Element: "Der verunglückte Lohengrin"
Künstler/Urheber: Oberländer, Adolf 
Inv.Nr./Signatur: G 5442-2 Folio RES
Aufbewahrungsort: Universitätsbibliothek Heidelberg 
Schlagwort: Kinderspiel <Motiv> 
Leine 
Bauer 
Karikatur 
Bottich 
Gans <Motiv> 
Ertrinken <Motiv> 
Lohengrin 
Satirische Zeitschrift 
Teich 
Beschreibung: "Kozian inv[enit]; Oberländer del[ineavit]"
Herstellungsort: München 
Datierung: um 1892
Bildnachweis: Fliegende Blätter, 96.1892, Nr. 2423, S. 5
Aufnahme/Reproduktion
HeidICON-Pool: UB Fliegende Blätter 
Copyright: Universitätsbibliothek Heidelberg Die Nutzung dieses Werkes ist gemäß den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz CC-BY-SA erlaubt (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen).
Bild-ID HeidIcon: 220534
loading ...