Agricola, Johannes
Sibenhundert vnd Fuenfftzig Deut=scher Spruechwoertter: Mit viel schoenen lustigen vnd nutzlichen Historien vnd Exemplen erklae=ret vnd außgelegt. — [S.l.], 1558 [VD16 A 967]

Page: 317r
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/agricola1558/0669
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
LeudtschcrSprüchwörtM zf?
man auß pflicht/dwerl aber vnseraltlklrern
bekennen/es sei gnad/ dadurch vns gcholf
fcn wrrt/so werde sie sich je auffkeinwerck
oder verdienst verlassen haben / sond habk
der laurern gnad geleber. was zeihen wir
vns den/vnd suchen cinn andern glauben/
den den vnser rechtschaffene Christliche alt
altern gehalt? vn geglaubt haben. Ws gse
res gnade ist/dz ist/wem Gstt günstig rst/
den kan kein creamr schrecken noch verdau
men» Paulus bat Gore dreimal/ er wölt jn
lösen von dem Engel Satane/aber Got sa
get / Laß dir genügen-daß ich dir günstig
bin.Also widerfare vns was Gott wil / er
sei vns nur günstrg/ so sol vns mchrs scha^
de/sonst ist es mit vns verlorn/vn wen wir
aller herlrgen wcrck herren/on solchegust.


Wiegehkts/wl'e stehE
Also fragen wir nach cms andern wol-
farc vnd glückseligen züstande.Wie gehet-
vmb ein guts lebend Garanffwirt geanr-
wort mancherley werse/wre folger«.


Ich wepß nicht anders denn recht»
Es muß sich noch lctden/iroesnrt
ärger wirk.
Was sich leiden muß/das gehr nicht aller
r v
loading ...