Allgemeine theologische Bibliothek — 11.1778 [VD18 90309928]

Seite: 43
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1778b/0051
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Schrdckhs christl. Kirchengeschichte. 4z

von Nyssa. Was sie aber von ihm melden, ist
so ausschweifend, seltsam und unwahrscheinlich,
daß es keinen Glauben verdient, wenn sie auch
feine Zeitgenossen gewesen wären. Bey dieser
Gelegenheit untersucht der Hr. Pr. die Wunder,
welche nach der Apostel Zeiten in der christlichen
Kirche geschehen seyn sollen. ''Im Ganzen be-
trachtet, schreibt erS. Z87,kann es kaumgeleug-
net werden, daß sich in den Gemeinen der Chri/
sten auch nach den Zeiten der Apostel, entweder
wirkliche Wunderwerke, oder sehr wundervolle
und außerordentliche Begebenheiten mögen zuge-
tragen haben. — — Aber bey den besonder»
Gattungen und einzeln Beyspielen derselben,
entstehen Schwierigkeiten, die sich entweder aus
Mangel an Nachrichten nicht völlig heben lassen,
oder andre, bey denen diese vollständig genug
sind, um jene nnauflößlich zu machen." Das
heißt wohl, mit dürren Worten soviel: dieWun-
der nach der Apostel Zeit sind entweder unzuver-
läßig oder unschicklich, und also nichts weniger,
als glaubwürdig. Das war, wie aus dem fol-
genden erhellet, des Hr. Vers, wahre Meynung,
er trägt sie aber mit vieler Behutsamkeit vor,
als wenn er Anstoß und Widerspruch besorgt hätte.
Wir merken nur noch an, daß man in diesem Ka-
pitel, aus dessen Überschrift man bloß Nachricht


i
loading ...