Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 42.1917

Page: 104
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1917/0121
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
104

Valentin K. Müller

geiegt isR), doch ist die Ähnlichkeit mit Boghaz-köi nur scheinbar, weil
in Mesopotamien, wie die aufgestellte Reihe zeigt, die Umfassungsmauer
des Hofsystems die äußerste ist, während in Boghaz köi der Ring der
Nebenräume erst um dieses gelegt ist, getrennt durch einen Umgang, der
also als Straße zu bezeichnen ist.


f.'A

Abb. 5. Babylon, Tempel Z.
Dies ist nun ein Prinzip, das sich bei Burgen findet. Am nächsten
liegt Troja, ln der 11. Schicht (Abb. 7) liegt in der Mitte der Herrenhof,
von einer eigenen Mauer zu einem geschlossenen Komplex zusammen-
gefaßt, im Kreise darum liegen die Nebenhöfe, von denen H F und H D
sogar radial angeordnet sind. Der Unterschied ist nur der, daß in Troja
i) Die Tempel Z, Esagila und Ezida bei Roldewey, a. a. 0. 220 Abb. 137,
181 Abb. 114, 291 Abb. 246 und derns., Tempel v. Babyion und Borsippa Tat. V,
XI, XU, der von Nippur auch bei Ring, A History of Sumer and Accad 88.
loading ...