Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 48.1923

Page: 43
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1923/0057
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ZUM SARKOPHAG VON TORRE NOVA

43

besser den Verfasser des Programmes seines Bildes war er schon
mehr als ein bloßer Katalog. Eriphyle ist auf dem Amphiaraos-
krater und der Lade des Kypselos als die bestochene Verräterin
(Furtwängler-Reichhold, Griech. Vasenmal. Taf. 121/2) gegeben
und erscheint in ihrer schwankenden Torheit auf‘polygnotischen’
Vasen (Furtwängler-Reichhold Taf. 66 und Not. d. scavi 1904,
199, wo sie eben am Stickrahmen beschäftigt ist, nicht am Web-
stuhl, wie Buschor, Text zu Furtwängler-Reichhold III, 129
annimmt). Das Schaukelmotiv der Phaidra muß ebenso in der
Novelle seinen Ursprung haben, und nicht, wie Roschers
Lexikon III, 2 Sp. 2221 in geschmackloser Oberflächlichkeit an-
genommen ist, in der Gleichung Strick der Schaukel gleich
Strick, mit dem sich Phaidra erhängte, seinen Grund haben,
sondern mit der Verbindung des Todes der Phaidra mit den
Anthesterien zusammenhängen (vgl. Hauser im Text zu Furt-
wängler-Reichhold Taf. 125). Die kümmerliche Beschreibung
des Pausanias reicht nicht aus, um den Charakter der anderen
Heroinnen, so wie er sich auf dem Bilde in Miene und Geste
offenbart haben mag, zu erschließen. In der Epoche des
Polygnot münzt die Tragödie das alte Gold der epischen Über-
lieferung zu den neuen großen dramatischen Charakteren, die
zuletzt in den diirren Listen des Hygin verzeichnet stehen.

In diese durch Polygnot begonnene, im Attischen von der
Jahrhundertmitte ab auf die Höhe gefiihrte Epoche des großen
Stils der äußeren formal antithetischen, der inneren ethisch
kontrastierenden Komposition gehören unsere Sarkophagfiguren,
deren Vorbilder jeder ohne langes Besinnen der attischen Kunst
der zweiten Hälfte des V. Jahrhunderts zuteilen wird. Es fragt
sich nun, ob ihre Heroinnen in der literarischen Überlieferung
faßbar werden.

Die großen heroischen Beispiele der Gattentreue jener
stoisch-moralisierenden Literatur (s. Fußnote S. 44) sind
Alkestis, Euadne, Laodameia und Penelope. So am deut-
lichsten bei Philostrat Her. 45 f. d. IIov öe xfj AaoöafisLa §vvsöztv
(Protesilaos); yA. 3Ev°Aiöov, $eve. xal leyei avrr/v evöoziiicorara
yvvaixcov JiQaxxeiv ctQLfr/iovfievrjv ev aig ”4lyjjöxLg xe ij 5 4 öjii'jxov
xcd Evaövij ij Kajtccvecog, xai ai xavxaig coai OcocpQoveg xe xcä
XQijöxaL. Oder aus dem jceQi eQcoxixcov loyog bei Athenaeus XIII
loading ...