Robert, Carl [Editor]; Matz, Friedrich [Editor]; Andreae, Bernard [Editor]; Robert, Carl [Editor]
Die antiken Sarkophagreliefs (3,2): Einzelmythen: Hippolytos - Meleagros — Berlin, 1904

Page: M
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/asr3_2/0013
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
VORWORT

Dieser zweiten Abtheilung- des dritten Bandes habe ich
nur wenige Worte vorauszuschicken. Vor allem gebührt
mein Dank Walter Altmann, der sowohl bei der Ab-
fassung als bei der Drucklegung des Bandes mein un-
ermüdlicher, häufig mahnender und drängender Arbeits-
genosse war, zuerst als Hilfsarbeiter in Halle, später im
vorletzten Winter als mein täglicher Begleiter durch die
Museen und Sammlungen Roms, wo seinem Spürsinn die
Wiederentdeckung manches verschollenen Stücks gelungen
ist. Nach ihm waren als Hilfsarbeiter Heinrich Trüber
und Paul Melcher thätig. Die Umzeichnungen der Vor-
lagen sind auch diesmal vom Professor H. Schenck in
Halle ausgeführt worden. Unter den übrigen Gönnern und
Förderern muss wieder an erster Stelle Wtolfgang Helbig
genannt werden. Für mannigfaltige Gefälligkeiten bin ich
ferner O. Benndorf, H. Egger, P. Hartwig, Chr. Hülsen,
E. Michon, E. Pais, E. Petersen, O. Quagliati, L. Sa-
vignoni und F. Winter zu grossem Dank verpflichtet.

Das Material von alten Handzeichnungen ist wieder
durch die Auffindung zweier Skizzenbücher aus dem Cin-

Halle a. S. den 25. Februar 1904.

quecento bereichert worden, die ich, in der Band II S. XI
und Band III S. V begonnenen Numerirung fortfahrend,
hier verzeichne:

12) Skizzenbuch auf Schloss Wolfegg-, im Besitz des
Fürsten Waldburg-Wolfegg, aus dem Anfang des
sechszehnten Jahrhunderts. C. Robert, Mittheilungen
des Römischen archaeologischen Instituts XVI 1901
S. 209 ff. Taf. VIII—XI; F. Wickhoff Festschrift
Theodor Gomperz dargebracht S. 443 ff. Eine neue
viel versprechende Untersuchung über dies Skizzen-
buch haben wir von C. von Fabriczy zu erwarten.

13) Skizzenbuch des M. de Vos von Antwerpen, im
Kunsthandel; durch Vermittlung von I. Six mir im
Januar 1899 von dem Besitzer zur Untersuchung
freundlichst zugeschickt. Zwölf Blätter mit Zeich-
nungen auf beiden Seiten. Auf dem Schmutzblatt:
,, Vier en Twintigh Stucks Studien, na de Antieken,
met de Pen geteekent eng. In, en Buyten, Roomen,
door den grooten Meester M. de Vos van Antwerpen."
Dahinter mit Bleistift von jüngerer Hand 1531:1608.

Carl Robert.
loading ...