Becker, Rudolf Zacharias
Noth- und Hülfsbüchlein für Bauersleute oder lehrreiche Freuden- und Trauer-Geschichte des Dorfs Mildheim — Sulzbach in der Oberpfalz, 1789 [VD18 12674052]

Page: 322
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/becker1789/0330
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Büchleins gelehrt worden. Sorge für gute Zukost (Zu- M
gemäße) nachher zten 4ten roten und riten Nummer B
und lerne aus Num. §. bis 9. dich vor schädlichen Kräu- jM
tern und Wurzeln in Acht nehmen: daß es nicht heisse, sagt k
der Tod in Töpfen, wie bey den Propheten-Kindern im Keudi
2ten Buch der Könige im 4ten Capitel. Bey den Met
Fleischspeisen habe wohl Achtung auf das, was in MA
Num. r 2. sieht. Zum Trinken wähle frisches Wasser, U -er
wie Num. iZ- beschrieben isi, oder Bier nach der Olin
Vorschrift Num. 14. gebraut. Fehlt dir dieses, so ßsoli
wird dir das Brod-Bier Num. 15. nicht übel bekom- M
men. Willst du dich an Sonn-und Festtagen auch Me
durch einen Trunk Wein laben: so lerne von Nickel Lchli
Rode in Num. 16. Wein aus Obst machen, wenn du MN
keinen Weinberg hast. Der Wein, sagt GLrach, er- Hjei
guicket dem Menschen das Leben, so man ihn mäßig- Hniit
lich trinket: aber die Trunkenheit macht einen tollen
Narren noch toller, daß er trotzet und pochet, bis er wohl
gebläuet und verwundet wird, oder wie ein Vieh im Mist- sicher,
loche (Mistpfüze) crepirt, wie Sauf - Jochen in der 18. veOj
Num. Lerne von der Zaunemannin aus Num. 19. die
Speisen reinlich, schmackhaft und gesund zubereiten;
lerne von diesem klugen Weibe Ordnung im Essen und
Trinken, im Arbeiten und Ruhen, im Schlafen und H
Wachen halten: beobachte die Gesundheitsregeln/ wel- Hitze,
che auf der Seite 159. und 160. von ihr angemerkt P e
sind. Vermeide dagegen alle Sauerey und Unrein- Kim
lichkeit, dergleichen von ihrer Schwägerin gemeldet
worden. Halte auf Reinlichkeit in deiner Wohnung AW x
und auf frische gesunde Luft, wie Num. 2Z. lehret. isiM
Vor allen Dingen meide Hurerey und Unzucht: denn
Sirach sagt: die sich an Huren hängen, werden wild
und kriegen Motten und Würmer zu Lohn, und ver- die h,
dorren andern zum merklichen Exempel; wie es dem ich-
Hauptmann S... widerfahren. Benmhe dich auch tz, e
immer
loading ...