Becker, Rudolf Zacharias
Noth- und Hülfsbüchlein für Bauersleute oder lehrreiche Freuden- und Trauer-Geschichte des Dorfs Mildheim — Sulzbach in der Oberpfalz, 1789 [VD18 12674052]

Page: 331
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/becker1789/0339
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
45*
Der Verfertiger dieses Büchleins ertrinkt beinahe
in der Mulde, und was man hätte thun müssen, ihn
wieder lebendig zu machen. Desgleichen von
der Wassersnorh überhaupt.

Wer andern Lehr und Rath will geben;
Muß selbst am ersten darnach leben!


Unter denen Wohlthaten, welche Gott den Men-
schen durch die großen Wasserflüsse erzeigt, ist es auch
eine, daß man sich darinne baden und die Glieder da-
durch erfrischen und starken kann. Ein Vater thut da-
her wohl, wenn er seine Kinder daran gewöhnt. Aber
bey dem Baden ist immer zweyerley Lebensgefahr: i)
daß man dabey ersaufen, 2) daß man sich Schlagflüsse,
Gicht, Schwindsucht und andere gefährliche Krankhei-
ten dadurch zuziehen kann, wenn man erhitzt ist oder
schwitzet und sich auskleidet, und ins Wasser bezieht,
che man sich abgekühlt hat. Für das Ersaufen ist gut,
daß
loading ...