Becker, Rudolf Zacharias
Unterricht- Noth- und Hülfsbüchlein für Bürgers und Bauersleute: Darinnen sie in den meisten Vorfällen des Lebens, beym Feldbau, bey der Viehzucht, und Hauswirthschaft, bewährte und nützliche Regeln, Anweisungen und Vortheile verzeichnet finden : Durch IX. Kupferstiche erläutert ([1]): Unterricht- Noth- und Hülfsbüchlein für Bürgers und Bauersleute — Bregenz: gedruckt und verlegt bey Joseph Brentano, 1791 [VD18 90767306]

Page: 74
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/becker1791/0082
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
74
2. In den Einst-Weiden muß mau sehen, ob die dumm
etwa an das Rrppensill a>!aewackstn, und Macera. .r^r
Eiter anae-oaen haben? Ob ounkelrothr, bleue oder aelbe
Flocken oder Beulen und Geschwür in der Lunge p. d ? -—
Ob die Lever -usa hart oder una wohr k:ch aroh sey, end
rü bt d-e recl'tr Fozbe habe? Ob nicht etwa die GalleMase
fGaMatter) qax ;u q>-oß und zu sn>'k sey . welches em
Aucheu vn-L der Viehseuche ui Ob die Milz etwa gax
zu sHwarz, zu nroiV oder nut ^tt.ttern besetzt s y ?
z. Oo der Maaeu , Wanst ( Wampen ) und vsv
allem , o. der Faltunrmsten allzu groß, arssg Vufen oder
el.sa darinn , slh oder blau aussehe ?
Ob der Faltenmaaen h-vk, oder darinrr eine kalkiqte
Materie, und ob die daran Hangenden Darme rskb oder
biau antzchauwn sem? — und ob sonst auch im FK-rsch ir-
gendwo euage blaue Striemen angekroffen werden.
4. Ob rm Hals n: d in der Lunge Wassers laü'n sich fin-
den , welche, w »m sie aufgenmchr werden , yarstty Kruken?
Wenn sich so etwas sindet, oder wenn man weiß,
daß die Krankheit eines Thiers Nstchzbraad,
Schlagfluß, Lungen fäule, Fall sucht, Faul-
fieber mit Durchlauf, pestLlenzialfieber, oder
die Viehseuche, ist: so muß das FVisch nicht ge-
gessen , sondern auf einem entfernten Psaß Schuh
tief in die Erde gescharret werden. Es ist doch bes-
ser , man leidet einen Vertust an fernem Vermögen,
als daß man sich kmd die Semigen krank mache/oder
ums Leben bringe.
Dagegen kann man Rindvieh, welches ausge-
laufen , auch solches, das gestoßen worden, ein
Bein gebrochen har, oder sonst verwundet worden
ist, ohne bedenken essen: wenn man es gleich schlach-
tet, ehe ein dazu komme; sonst wird es ge-
fährlich. Die - oder die Hirssucht, so
auch die bekannte Km kheit, di- man die Feau" 0-
feu nennt, machen das heisch ebenfalls nicht unge-
sund. und man kann es ohne Bedenken essen: ja es
loading ...