Becker, Wilhelm Gottlieb [Editor]
Neue Garten- und Landschafts-Gebäude — Leipzig, 1798-1799

Page: 10
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/becker1798/0022
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Neue

Gartert- und Landschafts - Gebäude.

'/.weite Lieferung.

J_Jie Gebäude, welche den Liebhabern der Gürten und des Landlebens in dieser zweiten Lieferun"
vorgelegt werden, sind wiederum von der Erfindung des Herrn Schäjfer, das Garten - Wohnhaus auf
der vierzehnten Platte ausgenommen, welches von dem schon rühmlich bekannten Baukünstler, Herrn
Klinsky, erfunden ist.

Neunte Platte

a und //.

Die innere Seite ein ei Gart cn - Eingangs.

In dieser Lieferung konnte nur die innere Seite dieses Garten - Eingangs geliefert werden; die
Aufsenseite, welche eine andere Verzierung erhalt, wird in der dritten Lieferung erscheinen.

a. Am Durchgange dieser innern Seite erscheinen zwei Statuen aufgestellt, wozu der Künstler
die Flora und Ceres gewählt hat, welche letztere durch eine Korngarbe bezeichnet war, die auf der
Halte nicht richtig ausgedrückt worden ist. Beide Statuen würden gut zu einem Naturgarten passen,
dem man zugleich durch Felder einen bestimmten ländlichen Charakter gegeben; aufserdem könnte
Pomona an die Stelle der Ceres treten, oder auch andere schickliche Sinnbilder gewählt werden. An
beiden Enden des Eingangs sind zwei Vasen angebracht, und zwischen den beiden Postamenten ist
hinlänglicher Baum zu Piuhebänken vorhanden. Ueber der Thüre kann eine Inschrift stehen. Die
Dachverblendung ist mit einem Basrelief geziert, das ein Opfer der Ceres oder ein ähnliches vorstellen
kann. Da das Basrelief in keinem besondern Felde eingeschlossen ist, so dienen hier die beiden Füll-
hörner zur Umschliefsung desselben.

b. Der Grundrifs, den man zugleich auf der Platte 10. b. findet, enthält zur Rechten eine
Wohnstube des Thorwärters und zur Linken eine Küche und Kammer. Diese Behältnisse werden von
der Spannungsseile durch Fenster erleuchtet, damit die edlen Massen der Architektur durcli keine
Oeffnungen unterbrochen werden. Ein solcher Eingang würde sich sehr angenehm machen, wenn er
von innen mit Pappeln umgeben würde, welche zugleich die anschliefsenden Mauern verdeckten.


loading ...