C. G. Boerner, Auktions-Institut, Kunst- und Buchantiquariat <Leipzig> [Editor]
Manuskripte mit Miniaturen des XIII. bis XV. Jahrhunderts - dabei die Weltchronik des Rudolf von Ems sowie ein prachtvolles römisches Missale, Einzelminiaturen des XII. bis XVI. Jahrhunderts von ausgesuchter Qualität, Originalhandzeichnungen des XV. bis XVII. Jahrhunderts - dabei eine wertvolle Sammlung von deutschen und niederländischen Zeichnungen des XV. Jahrhunderts: Versteigerung: Donnerstag, den 28. November [1912] (Katalog Nr. 110) — Leipzig, 1912

Page: f
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/boerner1912_11_28/0006
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
AUKTIONSBEDINGUNGEN

Die Versteigerung geschieht gegen bare Zahlung.

Der Ersteher hat auf den Zuschlagspreis ein Aufgeld von 10 Pro-
zent zu entrichten.

Das geringste zulässige Gebot ist i Mark, über 100 Mark wird um
wenigstens 5 Mark gesteigert.

Der Auktionator behält sich das Recht vor, Nummern außerhalb
der Reihenfolge des Katalogs zu versteigern, Nummern zu-
sammen zu nehmen und Nummern zu teilen.

Kann eine entstandene Meinungsverschiedenheit über den Zu-
schlag nicht sofort zwischen den Beteiligten beglichen werden, so
wird die fragliche Nummer nochmals ausgeboten.

Die Käufer sind gehalten, ihre Erwerbungen nach jeder Sitzung in
Empfang zu nehmen. Eine Haftung für die Aufbewahrung verkaufter
Nummern kann in keiner Weise übernommen werden.

Auswärtige Kunstfreunde wollen sich um Ansichtssendungen recht-
zeitig an mich wenden, damit ich ihren Wünschen in möglichst um-
fassender Weise Rechnung tragen kann. Der Versand geschieht nach
beiden Richtungen auf Kosten und Gefahr des Bestellers.

Da Gelegenheit geboten ist, sich an den Besichtigungstagen, sowie
durch Ansichtssendungen von dem Zustand der Blätter und der
Richtigkeit der Katalogangaben zu überzeugen, können
Reklamationen keinerlei Berücksichtigung finden.

C. G. BOERNER
loading ...