Hochschule für Industrielle Formgestaltung [Editor]
Designtheoretisches Kolloquium — 8.1984

Page: 31
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/designtheoretisches_kolloquium1984/0033
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Fred Staufenbiel

Gibt es einen Desiqn~Fortschritt?

Zum Verhältnis von Gewohntem und Innovation in der industriellen
Formgestaltung

Wer als erster mit Waren auf dem Markt erscheint, die hinsicht-
lich Gebrauchswert, Nutzungsdauer, Aussehen, Handhabung, Service-
freundlichkeit, Preisangemessenheit u. a. neue Maßstäbe setzen,
wird einen beträchtlichen Extragewinn erzielen und möglicherweise
veralteten Produkten den Absatz entziehen. Er muß aber auch den
kaufkräftigen Bedarf für solche Waren entweder zufällig getrof-
fen oder auf Grund guter Marktkenntnisse richtig eingeschätzt
oder durch Reklame selbst erzeugt haben. Nun fragt sich aber, ob
die Kunden so neuerungssüchtig sind oder ob sie sich lieber am
Gewohnten orientieren und Bewährtes zu kaufen suchen. Die ästhe-
tische Erscheinung des Produktes spielt dabei eine große Rolle.
Gibt sie doch die Möglichkeit der ideellen Vertrautheit mit dem
gewünschten Gegenstand.

Natürlich wirkt diese emotionale Beziehung nur bei jenen, die
sich stark an das Gewohnte halten und Neuerungen gegenüber skep-
tisch sind. Anders bei denen, die auf der Suche nach Abwechs-
lung auch in der Konsumtion jede Neuheit feiern, egal, ob sie
besser ist als das Althergebrachte. Auch hierbei spielt die ästhe-
tische Erscheinung des Produktes eine 'Wesentliche Rolle. Soll sie
nur zum Kaufen animieren oder soll sie in der sinnlich wahrnehm-
baren Gestalt den Gebrauchswert signalisieren.

Aber was geschieht, wenn der Zweck des Produktes, der durch die
visuelle Gestalt offeriert wird, sich im Gebrauch nicht erfüilt;
wenn sich Funktionsfehler herausstellen , wenn der physische Ver-
schleiß schneller geht als nach Gebrauchswertvorstellung und
Preis zu erwarten war? Das Image der Neuerungen wird verdorben.

Die Innovation zum Modeschlagwort degradiert und die Suche nach
dem Gewohnten wiederbelebt.

Wenn sich Produkte bewährt haben, wenn sie in ihrem Gebrauchs-
wert so optimal sind, daß sie keiner Veränderung bedürfen - aber
innovative Herstellungstechnologien eine Anpassung verlangen -

31
loading ...