Erasmus, Desiderius ; Isocrates ; Froschauer, Christoph [Oth.]
Ein nutzliche vnderwi=sung eines Christenlichẽ fürsten wol zů regieren: Nutzlich vnnd frucchtbar allen Künigen/ fürsten/ grafen ... vnd allen denen so etwas zů verwalten haben. — Zürich: Getruckt durch Christoffel Froschouer, 1521 [VD16 E 3141]

Page: XXVIv
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/erasmus1521a/0100
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Non vnvernysung einesLbristen
9as reche 8er Herr als er vffein zyt bezüglich von den Juden
eines fürst gefragt ward/ob das züdisch volck/dz dotzümakgeacht-
en vß dem tec ward /gor aikein zügeygnek/den zins deIkeyser schul-
euangelio dig wer/Hieß-er pn bierendiem«ntz:vnd als syjmgebotkL
MarH. rr. ward/kant er sy nir/ vnd als vnwyssend fragt er/ weß da
wer die übergfchriffe vnd bildniß/ vnd do jmgeantwurk
ward des Ikeysers/gab er denen sojn böstlich fragren/ein
zwyfechaffry antwurc/geben ( sprächet ) demlkeiserdz
dem 'Keifer zugeHörr/vnd gotr das gort zugchöre. Vnd
mit diser atwurk 'önücec er jr vfsetzrge frag/sy also durch
vrsach zugocces eer reiyend/ dem wir agke ding schuldig
sindAls Her ergesprochen/wasjr demAeyser/den ich nie
kenn/schuldrg sind/weiß ich nic/vffdas Habend me acht/
was jrgot schuldig syen/desgschöfftjch Handle/nir des
Aeysers.
8as war Es sobaber keiner/in dem so ich diß saA/also gedenckL
recht eines "Marumb nimpst du dan einem christe fürsten sin recht/
fürsten vngibst mee zu den Heyden dann einem Leisten? ich
erober dem LHristeufürste stn recht. 8as recht des Heide
ist die sine mie forcht vnder zürrucken/zwinge zu knechr-
licher arbeit/ fy tryben von iren bsitzungen/ sy des iren bc-
rouben/ vnd vß jnen machen marrerer/ das ist das recht
des Heidnischen fürste. "Wüc du das der <5Hrist ouch das^
recht Hab:' Lder bedlmcktdich das sn rechtdarumbge-
minderer sy/so jm dise ding nicgezimene'
8er kumpt nit vmb sin rechr/der da LHristenlich re-
gierc/aber er ositzt es anders/vnd vib erlicher/vn sicherer
8as das also sy/ magst du mcrcke vß disen anzeugügc.
Rdemersten/diesindnir dmdiedu durcheygenschastt
vnd dierrstbarkeittruckik/dan nüc nracht ein fürste/ dan
verwilügung eines voleks.Aber die sind warlich die din«/'
loading ...