Fliegende Blätter — 90.1889 (Nr. 2267-2292)

Seite: 15
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb90/0020
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Musikalischer No keusche r z.

Tag-eslicht. 15

Fremder: „Sie schreiben mir da
auf meine Rechnung: „Für Beleuchtung
1 Mark." Ich bin doch heute Morgen
angekommen, und reise jetzt am Nach-
mittag wieder ab!"

Oberkellner: „So, ist das keine
Beleuchtung — die zwei Fenster?"

Primanerklagc.

Ach, kurze Zeit nur warst du mein,
Warst mir nicht lang vergönnt,

Du warst zu schön, du warst zu fein,
D'rum hat man uns getrennt.

Ich sah in deiner holden Pracht
Dich hoffnungsvoll ersteh'n,

Jetzt, da die Ferienzeit vollbracht,

Soll ich dich nimmer seh'n!

Ich hegt' und pflegte dich so sehr,

Und sah dich ftoh gedeih'n,

Und sollt' von heut' an nimmermehr
Dir Lieb' und Sorge weih'n!

Das Schicksal ist doch wahrlich hart,
Das mir das Liebste raubt,

Dich, du mein wunderschöner Bart,
Den der Rektor nicht erlaubt.

Franz Halbe.

Höflich.

A: „Sic, Herr Assessor, mir hat ver-
gangene Nacht von Ihnen geträumt!"

B: „Freut mich — werd' mich heute
Nacht revanchiren!"

Ein Urtheil.

Ein Schüler einer Fachzeichenschüle hatte während
des Unterrichtes einem anderen, der ihm seine
Zeichnung verdorben, eine Ohrfeige gegeben.
Deßhalb zur Verantwortung vor das Lehrercolleg
gezogen, eröffnet der Direktor, ein jovialer, alter
Herr, die Verhandlung mit der Aufforderung an
den Schüler, die Sache zu erzählen. „Ich hatte",
begann derselbe, „eben die Zeichnung, für welche
sich der Herr Professor interessirte, vollendet, als
mein Mitschüler sie mir durch einen Strich ver-
darb, und da..." — „Nun, da haben Sie ihm
doch gleich eine rechte Maulschelle gegeben?!"
braust der alte Direktor auf.

Splitter.

Das ist der Hauptfehler der meisten Menschen,
daß sie den Zeitvertreib höher schätzen, als die Zeit.

Wenn der Mann für seine Frau nicht die erste
Person ist, dann ist er die letzte. s. n.

Das Gedächtniß ist die Sparbüchse des Geistes.

_ 0. «t.

Umschreibung.

Sonntagsreiter: „Herr Stallmeister, ich möchte für den Nachmittag
einen feurigen Renner zu leihen nehmen!"

Stallmeister: „Haben können Sie schon einen, aber es wird Ihnen
Schwierigkeiten machen, denselben einzuholen!"

2
Objekt
Titel: Fliegende Blätter
Detail/Element: "Musikalischer Notenscherz" "Umschreibung"
Künstler/Urheber: Nagel, Ludwig von  i
Meggendorfer, Lothar  i
Inv.Nr./Signatur: G 5442-2 Folio RES
Aufbewahrungsort: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
Schlagwort: Karikatur  i
Satirische Zeitschrift  i
Herstellungsort: München  i
Bildnachweis: Fliegende Blätter, 90.1889, Nr. 2268, S. 15
Aufnahme/Reproduktion
Urheber: Universitätsbibliothek Heidelberg  i
HeidICON-Pool: UB Fliegende Blätter  i
Copyright: Universitätsbibliothek Heidelberg
Bild-ID HeidIcon: 219133
loading ...