Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Beiblatt der Fliegenden Blätter — 87.1887 (Nr. 2188-2213)

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.5201#0109
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
k . ' « '.8^ Vü
^>!kk ^ >L-'

Gi

^. «M

>-

»«. SIS

MM

yr m<

*-«e jN>^

» »

N>«,

M5! W,"? !
^j.

kt'nm

' - ' MNDjtz
■::n L^ioiiG^
1 w^iafe.
lÄaiTi
Cf. fcg^Ulfti

i‘Ä m

NuimW

^ MD

^ MllW

^ ~~ l. tvfli: iMp

\2' fMPLlM
E l §M JtÄCSi
!l!'fI fciaiiKfc!®

ni* kiel. W

• Uäfcb*»
bUtt na U“1:''
f diWrMjK

12 usäS

w0ckaiö®c*K
! i&c*?Sa

n.| ,b St#^



o

Ä*":

>°°r

«miAU»

tu“ jpBlll'^i

feil

(W

KK

W

\o!ler’

♦ ♦

für bie

Alleinige Jnseraten-Annahme

bei Rudolf* Mosse

Annoncen-Lrpedition
für sämmtliche Zeitungen
Deutschlands u. d. Auslandes.

!lIÜN(ff6U> Berlin, Breslau, Lbentnitz. (Löln a. Ub., Dresden. Frankfurt a. IN., Hamburg, Leipzig, Magdeburg. Nürnberg, pvaa„ Stuttgart, U)ien, Zürich, London, j)aris.

intiten

Insertions-Gebühren

igelpall. Honpmlk-Mi

1 Ji 25 ^ Reich sw.

Nr. 2202 (15) Krstes Matt.

München, den 9. HKtoöer 1887.

Lxxxm Land.

Bilderräthsel (Berlinerisch).


r E u

.‘cVt.fc. ^ 'KxNSv'

S SiS C he

m

tO

rS e

«Ott

TTTTiT IP^W1

,;!im \

/ />

v • '1

Q

(Auflösung in nächster Nummer.)

<y /V*

*3*


5

Aian ^ S). .
avonnirt^^^. >3&€f/V

bei allen Post- "Hz
anstaltendes Deut-^^ ^ <}

scheu Reiches viertel- ^
jährlich: 5 M. 25 Pf., für .
den!!. u. III.Mvnat eines-&
jeden Quartals: 3 M. 50Pf.,
fürdenIII.Monat: 1M. 75 Pf
??ür das Ausland beträgtdas
Abonnement4 M.70 Pf. pro Monat,

14 M. pro Quartal inkl. Porto für post- „
freie Zusendung unter Kreuzband. Dasselbe ^
j kann jederzeit begonnen werden durch Ein- ,
sendung des Abonnementsbetrages direkt an die ^

! Expedition des „Berliner Tageblatt" Berlin S>V.

Probe-Nummern gratis und franco

Unter Berücksichtigung des reichen Jn-
und der geistigen Frische, die

^X^llligste deutsche Zeitung.

Im täglichen Feuilleton
^>crscheinen die neuesten

^LxRMMiiHwM

>VhelMlWi>dklI

\vJtE

* <%

\x*

%

V

ÄV*

oV *

EMg£* Vorzügliche Lehr- und Lernbücher

für junge Kaufleute sind:

Gioeckner’s Lehrb. d. deutsch. Handelskorrespondenz.

2. Aufl. (400 Briefmuster, Menge Formulare, Terminolog.) eleg. geb. M.3.75.

Kretzschmar’s Fremdwörterbuch. 3.Aufl. (ca.20000Fremdw. geb.„#;>,.

Buchhaltung für Anfänger: ^"^.»'8 ymntssss^ einf. u

^^^«■■■■mbm dopp. Buchhaltung, geb. M. 3.—.

Rliohhülfiinn ■Fiif* fioiihWaa Odenthal’s Lehrbuch der kaufmänn.

Duunnaiiunq TUr taeupiere. dopp Buchhaltung, geh. M. 5.50.

Amerikanische Buchhaltung von Fr. Klein, cart. m. 1.50.
Wachsmuth’s Ratgeber für Stellesuchende, m. i.

jtotlischild’s Taschenbuch für Kauflente. 64 Bog. 30. Aufl.

geb. M. 8__

Kataloge der Kaufmännischen Bibliothek, Probenummern
der Kaufmännischen Blätter gratis und franko durch

G-. A. Gioeckner’s Verlag in Leipzig.

PRAG (Böhmen), Zeltnergasse Nr. 15.
Echter böhmischer

Granaten-Schmuck.

Preis-Courant mit 400 Abbildungen in
natürlicher Grösse gratis und franCO.

^.TIU 5°


m


‘4S)t/CAti - seinem

lustig %uöcr\Vwoio

„Original Sin^-Piston “

mit Mess.-Mundstück, gesetzt ge-
schützt, ist das eins., eleg., ff. in
Nickel,Mustkinjlrument. EinKind
kann darauf die schönst. Melod.
spielen, jed. Piano u. and. Jnstr.
begl. Passend im Salon für eine
u. mehr. Personen u. für Land-
parth. Nach beigel. Anweis, in 10
__ Min. erlernbar. Preis 2 Mk.
Wwe. Mertens, Pankow b. Berlin.

v i

C3

•H 8

Grab- u. Gartenfiguren, Basen

in weißer, marmorähnlicher Masse oder jed.
Steinfarbe. Kiguren von 20 Mark, Vasen
von 1 Mark ab. Abbildungen franco gegen
franco zur Ansicht.

Fabriklager in Hhrensetd bei Cöln, Aertin 6.,
Kurstraße 43—44 und Hbertürkheim bei
_Stuttgart._

Geruchlose

Zimmerrlosets

mit Wasserspülung § ohm

Wasserleitung, empfiehlt

W» Jungbluth^ &
Elberfeld» ss?

General-Vertre-
tung für den Con-
tent und größte
Fabr.-Niederlage
der renommirtesten
englisch.Maschinen.
Jllustr. Preis-Ca-
talogegrat. u.frco.
Ch.K.Schad,
München.

*

Aür Zeitungsleser.
Aür Küteks und Kafes.
Aür Aamilieu.

Aür Wiötiotfieken.

Aür Lesezirkel.

*

Einladung pm Abonnement

auf die

seit 1843 in Leipzig

erscheinende

M

W

llnftrirtf

Jeden Sonnabend
eine Nummer von 24 Folioseiten.
*

Ißonnementspms tneriefj. 7 Jll.

Zu beziehen durch alle
Buchhandlungen u. Postanstalten.

#

|)co6enuiuniem gratis un.it franko.

■x

Aus den Urtheiten der Fresse:

Ein Rückblick auf die jüngsten Leistungen
der nunmehr fünfundvierzig Jahre be-
stehenden Leipziger „Jllustrirten Zeitung"
zeigt, daß diese Zeitung, nach wie vor, an
der Spitze aller illustrirten Journale steht,
daß die Redaktion sich ihrer Aufgabe, die
Zeitgeschichte in Wort und Bild getreu fest-
zuhalten, wohl bewußt ist und dieselbe im
Verein mit vorzüglichen künstlerischen und
litterarischen Kräften durchzuführen weiß.

Auf 24 Folioseiten enthält die illustrirte
Zeitung jede Woche einen so reichhaltigen
und mannigfaltigen Stoff, wie er in keinem
ähnlichen Unternehmen zu finden ist. Die
Gediegenheit und Fülle des Gebotenen er-
streckt sich über alle Zweige des politischen
und socialen Lebens, der Kunst und der
Wissenschaft. Dem Verständnis des Textes
gehen die vorzüglichsten Original-Illu-
strationen ergänzend zur Hand.

Die Anregung, Unterhaltung und Be-
lehrung, welche diese Blätter bieten, machen
sie zur geeignetsten und unentbehrlichen
Zeitung in jedem gebildeten Kreise.

*

Leipzig,

dbepedilion der fffuftrirten Teilung.

I. I. Weber.

Mk» obige An-
zeige der Illustrirten
Ieitung erlauben wir
uns noch ganz besonders
hinzuweisen und dieselbe
der Beachtung unserer
Leser zu empfehlen.

*

15
 
Annotationen