Friedländer, Max J. ; Rosenberg, Jakob; Cranach, Lucas <der Ältere> [Ill.]
Die Gemälde von Lucas Cranach — Berlin, 1932

Page: 87
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/friedlaender1932/0097
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Regensburg, Kunstsammlungen d.
Historischen Vereins.
Der Mitteltafel des Meißener Altars (Ab-
bildung 180) verwandt.

Weitere Exemplare des Schmerzensmannes
zwischen Maria und Johannes:

a) Rom, Vatikanische Pinakothek (Katalog v.
1914, Nr. 271).

b) Ehemals Slg. Baron von Schenck, Burg
Flechtingen b. Magdeburg. Dem Regensburger
Bild sehr ähnlich. Holz, 0,565X0,77 m. Rechts
unten bezeichnet.

310. Die Beweinung.

Links unten bezeichnet (Schlange mit liegen-
den Flügeln).

Nach 1537. Holz, 0,75X0,55 m.

1930 Den Haag, A. M. B o u w e n s.
Klammer, Leipzig.

Angeblich Bischof Viezenbruck, Münster.

311. Die Madonna mit dem Kinde und dem schlafen-
den Johannesknaben.

Am Rande links bezeichnet (Schlange mit

liegenden Flügeln).

Nach 1537. Holz, 0,85X0,57 m.

Berlin. Sammlung N. Caro.
1926 Pariser Kunsthandel.

312. Die Madonna mit dem Kinde und dem schlafen-
den Johannesknaben.

Um 1540. Holz, 0,80X0,60 m.

Berlin, Wssewolod Sochagen.

313. Die Madonna mit dem Kinde.

Links unten bezeichnet (Schlange mit liegen-
den Flügeln).

Nach 1537. Holz, 0,753X0,583 m

Berlin, Sammlung Dr. J. Gold-
schmidt.

1921 Galerie Bachstitz (Katalog I, Nr. 10).
Baron v. Grundherr, Wien.

Cicerone (1922), S. 813 (Abbildung dort irr-
tümlich gegenseitig.

Weitere Madonnen mit Traube und dem auf
ihrem Schöße stehenden Kind, nach 1537:
a) 1927 Luzern, Fine Art Company, vorher
Galerie Reinhardt, New York. (Die Madonna
faßt mit der Linken den Knaben, der mit der
Rechten eine Beere zum Munde führt. — Links
unten bezeichnet. Holz, 0,223X0,14 m )

b) <S7g. E. G. Spencer-Churchill, Northwick
Park, Blockley (Worcestershire): Die Ma-
donna faßt den Knaben mit der Rechten. Der
Kleine zeigt dem Beschauer eine Beere. Rechts
oben bezeichnet. — Eher L. Cranach d. J.

c) Versteig. Doetsch, London (1895), Nr. 236).

d) 1906 Bardini, Florenz. (Die Linke des Klei-
nen umgreift den linken Daumen der Ma-
donna.)

Dasselbe Motiv ohne Traube, das Kind ein Ge-
bäck zum Munde führend:
c) Versteig. Aquavella, New York (23. Novem-
ber 1926, Nr. 167A).

Die Madonna mit Traube und sitzendem Kind:

f) 1925 Galerie Heinemann, München.
Holz, 0,85X0,57 m.

Die Madonna mit Kind, das auf einem Polster-
kissen sitzt:

g) P. Hinrichsen, Berlin. (Sie hält den nach
links sitzenden Knaben mit beiden Händen um-
faßt — Holz, 0,71X0,56 m.)

Die Madonna, das Kind stillend:

h) Innsbruck, Kapuzinerkirche. (Vgl. bei Josef
Weingartner, Die Kirchen Innsbiucks, 1921.
Abb. 19).

i) J. Goudstikker, Amsterdam (Katalog von
1930, Nr. 12). Fhcr L. Cranach d. J.

k) X'ersteigerung Chev. Alph. de Stuers, Am-
sterdam 1932. Kopie hiernach vom jüngeren
Cranach, im Metropolitan Museum, New York.
1) Versteig. Helbing, München, 18. Mai 1912,
Nr. 75.

314. Die Madonna mit dem Kinde.

Rechts oben bezeichnet (Schlange mit liegen-
den [?] Flügeln).
Um 1537. Holz, 0,72X0,52 m.

1929 Berlin, H. Michels.

315. Die Madonna mit dem Kinde und dem anbeten-
den Johannesknaben vor einem Vorhang.

Um 1540. Holz, 0,81X0,55 m.

Klink bei Waren, Sammlung Frau

H. von Schnitzler.

Slg. Earl of Howe, Gopsal.

Versteigerung Paris, 21. April 1910, Nr. 23.

1907 Luis de Navas Gallery, Madrid.

Ausstellung des Kaiser-Friedrich-Museums-
Vereins, Berlin 1914, Katalog Nr. 29.

Weitere Madonnen mit dem Christkind und
dem Johannesknaben vor einem Vorhang, nach
1537:

87
loading ...