Furtwängler, Adolf
Die Aegineten der Glyptothek König Ludwigs I. nach den Resultaten der neuen Bayerischen Ausgrabung — München, 1906

Page: 3
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/furtwaengler1906b/0003
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Vorwort.

Dies kleine Buch ist eine für weitere Kreise und ins-
besondere auch für die Besucher der Glyptothek bestimmte
kurze Zusammenfassung dessen, was ich in dem großen
Werke „Aegina, das Heiligtum der Aphaia'', ausführlich
dargelegt habe.*) Es enthält alle wesentlichen Tatsachen
und ein vollständiges Verzeichnis aller äginetischen
Skulpturstücke nach der neuen Anordnung. Die Schluß -
abschnitte, besonders der über den Stil der äginetischen
Skulpturen, sind, der veränderten Bestimmung dieser
Schrift entsprechend, wesentlich anders gefaßt als in dem
großen Werke. Es ist hier der Hauptnachdruck auf
das gelegt, was dem Fernerstehenden und dem Laien
zunächst wichtig sein muß.

München, im April 1906.

A. Furtwängler.

*) Der vollständige Titel des Werkes lautet: Aegina, das
Heiligtum der Aphaia, unter Mitwirkung von Ernst R. Fiechter
und Hermann Thiersch herausgegeben von Adolf Furtwängler.
Mit 130 Tafeln, 1 Karte, 6 Beilagen und 413 Abbildungen im Texte.
München 1906. Verlag der K. b. Akademie der Wissenschaften,
in Kommission des G. Franzschen Verlags (J. Roth). 2 Bände
groß Quart. Preis 120 M.
loading ...