Gesellschaft für Vervielfältigende Kunst [Editor]
Die Graphischen Künste — 18.1895

Page: Umschlag hinten Heft II
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/gk1895/0064
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
4-

~i<-

GESELLSCHAFT FÜR VERVIELFÄLTIGENDE KUNST, WIEN, VI., LUFTBADGASSE 17.

Von der
VERVIELFÄLTIGENDEN KUNST
DER
GEGENWART
beginnt mit der soeben ausgegebenen Lieferung XXXIV der vierte (letzte) Band
zu erscheinen.
Der Band wird enthalten:
DIE LITHOGRAPHIE
VON IHRER ERFINDUNG BIS ZUR GEGENWART
MIT ZWEI ANHÄNGEN:
DIE
SCHABKUNST IM NEUNZEHNTEN JAHRHUNDERT
UND
DIE MODERNEN TECHNIKEN GRAPHISCHER VERVIELFÄLTIGUNG
REDIGIRT VON
DR- RICHARD GRAUL.

Die Bearbeitung liegt in den Händen von H. Bouchot, U. Fl eres,
R. Graul, J. Hasselblatt (J. Norden), H. Hymans, S. R. Koehler, P. Lefort,
K. Madsen, J. Meder, J. Veth u. A. Im Text erscheinen zahlreiche Repro-
ducüonen, und ausser dem Text etwa sechzig hervorragende Kunstbeilagen.
Das Werk wird in etwa zehn Lieferungen bis Ende 1895 fertig
vorliegen.
WV Subicriptionen auf das Werk, die Lieferung zu 2 fl. 50 kr. = 5 Mark
nimmt jede Buchhandlung: enttreeen.

\~
loading ...